HNA-Markt: Kartoffeln vom Bauern nebenan

Tierisch gut, diese Kartoffeln: Das findet auch dieser Bewohner des Hofes.
1 von 17
Tierisch gut, diese Kartoffeln: Das findet auch dieser Bewohner des Hofes.
Tierisch gut, diese Kartoffeln: Das findet auch dieser Bewohner des Hofes.
2 von 17
Tierisch gut, diese Kartoffeln: Das findet auch dieser Bewohner des Hofes.
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
3 von 17
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
4 von 17
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
5 von 17
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
6 von 17
Vorwiegend festkochend: Renate Göbel, die Alt-Bäuerin, schwärmt von „ihren“ Kartoffeln.
Fütterungszeit: Mais bauen die Göbels als Viehfutter an, haltbar wird er durch Silierung. Uwe Göbel packt eine Abendration für die Bullen auf.
7 von 17
Fütterungszeit: Mais bauen die Göbels als Viehfutter an, haltbar wird er durch Silierung. Uwe Göbel packt eine Abendration für die Bullen auf.
Matthias Göbel beim Tränken der neuen Kälber.
8 von 17
Matthias Göbel beim Tränken der neuen Kälber.
Matthias Göbel beim Tränken der neuen Kälber.
9 von 17
Matthias Göbel beim Tränken der neuen Kälber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.