1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel

Im Vellmarer Parkhaus am Rathaus wird’s jetzt noch enger

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Sanierungsbedürftig: Auf dem Mitteldeck des Parkhauses werden seit Oktober die Fahrspur und die Stellplätze erneuert. In der kommenden Woche wird auch das Unterdeck des dreigeschossigen Parkhauses wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Archi
Sanierungsbedürftig: Auf dem Mitteldeck des Parkhauses werden seit Oktober die Fahrspur und die Stellplätze erneuert. In der kommenden Woche wird auch das Unterdeck des dreigeschossigen Parkhauses wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. © Eike Rustemeyer

Es wird immer enger im dreigeschossigen Parkhaus am Rathaus Vellmar. Ab Montag wird die untere Etage gesperrt und die Beleuchtung saniert.

Vellmar – In der kommenden Woche soll das Unterdeck für eine Woche komplett gesperrt werden – und die Arbeiten im Mitteldeck sind auch noch nicht beendet.

Wie die Stadt Vellmar mitteilt, werden in der Zeit von Montag, 9. Januar, bis einschließlich Freitag, 16. Januar auf der unteren Ebene des Parkhauses die Beleuchtung sowie die Beleuchtung der Flucht- und Rettungswege inklusive der Verkabelung erneuert. Während der Sanierungsarbeiten ist das Untergeschoss gesperrt.

Damit können Autofahrer in der kommenden Woche nur noch auf dem Oberdeck und auf einer Hälfte des Mitteldecks parken. Die andere Hälfte der mittleren Ebene ist bereits seit Ende Oktober gesperrt – und bleibt das vorerst auch.

Sanierung war überfällig

Zwar hätten die Arbeiten dort seit Mitte Dezember fertig sein sollen. „Der Frost hat zu Verzögerungen geführt“, sagt Stadtsprecherin Astrid Kneuer. Im Mitteldeck werden stellenweise der Beton erneuert und die Fahrspur sowie Stellflächen saniert. Auch die Stützenfüße und der Wandsockelbereich sind an der Reihe. Eine Stellungnahme eines Gutachters hatte im Vorfeld ergeben, dass der Stadt nichts anderes übrig bleibe, als „zur Standsicherheit der Stahlkonstruktion des Mitteldecks hinsichtlich einer langfristigen Perspektive“ den Teil des 1979 gebauten Parkhauses mit insgesamt 133 Parkplätzen zu sanieren. Geplant waren für die ursprünglich auf sieben Wochen angesetzten Arbeiten Kosten in Höhe von 130 000 Euro.

Da ab Montag nur vergleichsweise wenig Stellplätze im Parkhaus zur Verfügung stehen, bittet die Stadt darum, die Flächen vorrangig für Geschäftskunden vorzuhalten. Dauerparker werden gebeten, umliegende Parkplätze am Hallenbad und am Festplatz an der Brüder-Grimm-Straße zu nutzen. (Sebastian Schaffner)

Auch interessant

Kommentare