1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel

Immunbooster: Sind sie wirklich so effektiv?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simone Reichhold

Kommentare

Bunte Smoothie-Flaschen zwischen buntem Obst
Effektive Immunbooster © silviarita on Pixabay

Täglich sind wir den Stressfaktoren aus der Umgebung ausgesetzt. Dazu zählen Kälte, Feuchtigkeit oder verschiedene Krankheitserreger. Dank unseres Immunsystems können wir fit und gesund in jeder Situation bleiben. Doch das Abwehrsystem ist anfällig und sollte ständig gestärkt werden, insbesondere während der kalten Jahreszeiten, was in Deutschland mindestens ein halbes Jahr der Fall ist.

Da braucht das Immunsystem ein paar Extras, wie die sogenannten Immunbooster. Können diese hoch konzentrierten Dosen an Vitaminen und Mineralien tatsächlich Wunder bewirken oder ist es nur ein Trend? Fakt ist - so beliebt wie jetzt waren die Superfoods und Immunbooster noch nie.

Was sind Immunbooster und warum sind sie gut?

Zu den wichtigsten Vitaminen und Mineralien für den menschlichen Körper zählen die Vitamine A, B, C und D, Zink, sowie Selen und Eisen. Unser Körper kann die Spurenelemente, welche er benötigt, nicht eigenständig produzieren. Wir nehmen sie mit der Nahrung auf. All diese Elemente finden wir in der Natur in Obst, Gemüse oder Pflanzen. Erst zusammen können sie ihre Wirkung richtig entfalten. Deshalb ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, mehr Obst und Gemüse zu essen. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Ernährung abwechslungsreich ist, denn nur so können Sie sicher sein, dass es Ihrem Organismus wirklich an nichts mangelt. Viel Wasser trinken ist ebenso wichtig.

Zusätzlich dazu können Sie Ihr Abwehrsystem mit einem Immunbooster stärken. Die modernen Nahrungsergänzungsmittel liefern eine extra Portion an Spurenelementen und Vitaminen. Mit einer hoch konzentrierten Dosis, die in Ergänzungsmitteln wie Immunboostern steckt, decken Sie den Bedarf an wichtigen Stoffen für Ihr Immunsystem.

Welche Immunbooster gibt es?

Wer denkt, gesunde Ernährung ist teuer, liegt falsch. Viele gewöhnliche Früchte können zu den Immunboostern gezählt werden, da deren Vitamingehalt besonders hoch ist. Schauen Sie sich ein neues Kaufland Prospekt an und Sie werden sicherlich vieles davon entdecken. So gibt es zum Beispiel derzeit Kulturheidelbeeren, Kiwis, Karotten und vieles mehr zu reduzierten Preisen.

Diese Produkte sollten Sie sich auf jeden Fall merken:

● Schwarze Johannisbeeren

● Aroniabeeren

● exotische Früchte wie Camu Camu oder Açai

● Chia-Samen

● Papaya

● Ingwer

● Paprika

● Karotte

● Knoblauch

Nicht nur Früchte können Immunbooster sein, auch Gewürze haben viele positive Eigenschaften, die gut für das Immunsystem sind. Das bekannteste Beispiel hierfür ist Kurkuma.

Viele Vitamine sind heutzutage auch als Kapseln oder Tabletten erhältlich. Alternativ gibt es sie als Pulver zum Lösen. Der absolute Trend aber sind die hoch dosierten Immunsystem stärkenden Getränke wie Ingwer-Shots.

Wer sollte und wann sollte man Immunbooster einnehmen?

Sollte eines der Spurenelemente nur mangelhaft vorhanden sein, wird Ihr Körper Sie warnen. So äußert sich beispielsweise ein Eisenmangel, auch als Anämie bekannt, an Symptomen wie ständiger Müdigkeit und Schwäche. Patienten mit Mängeln sind daher besonders auf Immunbooster angewiesen, um Ihren täglichen Bedarf an Vitaminen leicht zu decken. Bei einem Vitamin-D-Mangel wird eine Zunahme von speziellen Boostern sogar von Ärzten empfohlen.

Auch Menschen, die eine Diät halten oder sich vegan ernähren, sollten die Immunbooster nicht außer Acht lassen. Oft wird mit bestimmten Produkten ein spezielles Spurenelement aus dem Ernährungsplan herausgenommen, wie etwas Eisen, wenn man auf Fleisch verzichtet.

Immunbooster sind vor allem dann zu empfehlen, wenn der Körper besonders beansprucht ist und der Bedarf an Vitaminen steigt. Dies ist etwa bei einer Schwangerschaft der Fall oder während einer Grippewelle. Außerdem kann Rauchen ein zusätzlicher Erreger für das Immunsystem sein.

Eine weitere positive Eigenschaft von Immunboostern ist die Wirkung auf unsere Laune. Ein starkes Immunsystem hilft gegen Stress und Sie haben mehr Kräfte und fühlen sich energiegeladener.

Immunbooster wirken nicht wie ein Wundermittel oder Zaubertrank. Es hilft also nicht, einen Shot einmalig zu trinken und zu hoffen, dass Sie die aktuelle Grippewelle gesund überstehen. Wer seine Gesundheit konstant im guten Bereich halten möchte, setzt am besten auf eine gesunde Lebensweise mit Sport und ausgewogener Ernährung. Ein Booster, wie der Name es schon verrät, dient lediglich als Zusatz.

Gibt es Nebenwirkungen oder Kontraindikationen?

Prinzipiell können Vitamine niemandem schaden, allerdings gilt hier ein zu hoher Wert ebenso ungesund wie ein Mangel, man sollte es also nicht übertreiben. Da die meisten Immunbooster exotische Früchte enthalten, ist bei Allergikern Vorsicht geboten, denn diese Stoffe sind unter anderem als sehr verbreitete Allergie-Erreger bekannt. Auch individuelle Unverträglichkeiten können auftreten. Generell gilt bei allen Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen: Den Arzt fragen

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion