Termine an drei Orten

Kreis Kassel: Jetzt gibt es Aufkleber für vollständig Geimpfte

Corona-Schutzimpfung im Impfausweis
+
Nachweis im gelben Impfpass: Auch in Kassel und Calden werden die Corona-Schutzimpfungen nun direkt in den international gültigen Ausweis eingetragen.

Menschen aus dem Landkreis Kassel, die bereits zwei Corona-Schutzimpfungen erhalten haben, können sich jetzt den Nachweis in den Impfpass eintragen lassen.

Kassel - Die Corona-Schutzimpfung lässt viele aufatmen. Der fehlende Vermerk im Impfpass allerdings nicht. In den vergangenen Wochen hagelte es Beschwerden in Stadt und Landkreis Kassel über das von den Impfzentren ausgestellte Impfdokument. Viele versuchten, sich ihre Impfung beim Hausarzt nachtragen zu lassen – allerdings ohne Erfolg. Die meisten Hausärzte weigerten sich, den Verwaltungsaufwand zu übernehmen.

Mittlerweile hat der Landkreis reagiert: In den kommenden Tagen können Kreisbürger ihre Impfungen in das gelbe Büchlein nachtragen lassen. Allerdings gilt dieses Angebot nur für Personen, die bereits zweifach geimpft sind. Alle anderen erhalten ihren Nachweis mit dem ersten oder zweiten Termin im Impfzentrum. Mittlerweile ist nämlich auch das Eintragen in den gelben Impfpass in den Impfzentren möglich.

Corona-Impfung im Landkreis Kassel: Nachtragen der Impfungen ist möglich

Für das Nachtragen der Impfungen von Personen, die bereits den vollen Impfschutz besitzen, bietet der Landkreis Termine an Orten an:

  • Donnerstag, 6. Mai, und Freitag 7. Mai, von 18 bis 21 Uhr auf dem Gelände des Ausbildungs- und Qualifizierungszentrums des Landkreises an der Oberzwehrener Straße 103 in Kassel.
  • Dienstag, 11. Mai, und Mittwoch, 12. Mai, von 18 bis 21 Uhr im DGH Wolfhagen-Istha, Neuer Weg 1. . Mittwoch, 19. Mai, und Donnerstag, 20. Mai, von 18 bis 21 Uhr auf dem Parkplatz vor der Kreissporthalle in Hofgeismar, Am Anger.

Laut dem Landkreis werden für das Nachtragen in den Impfpass keine Termine vergeben – es kann also durchaus sein, dass es zu Wartezeiten kommt. Falls nötig, werde die Behörde weitere Termine anbieten, sagt Vizelandrat Andreas Siebert. Wichtig sei auch, die vom Impfzentrum ausgestellte Impfbescheinigung mitzubringen. Ohne diese Bescheinigung sei ein Nachtragen „auf keinen Fall möglich“.

Corona im Landkreis Kassel: Öffnen Schulen in Kitas bald wieder?

Seit gut eineinhalb Wochen greift die bundesweite Corona-Notbremse. Ab einer Inzidenz von 100 gelten Ausgangssperren. Schulen und Kindertagesstätten schließen, wenn die Inzidenz von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten worden ist. Im Kreis Kassel mussten die Einrichtungen wegen der Corona-Regelungen am vergangenen Mittwoch schließen. Mittlerweile ist die Inzidenz deutlich gesunken – auf 128,4.

Lockerungen sind allerdings nur möglich, wenn an fünf Werktagen die jeweils geltende Inzidenz – also 165 für Distanzunterricht und 100 für Ausgangsbeschränkungen – unterschritten worden ist. Als Werktage gelten die Tage von Montag bis einschließlich Samstag. „Dann sind die Maßnahmen automatisch ab dem übernächsten Tag aufgehoben“, sagt Siebert. Nach dem aktuellen Stand könnten die Schulen und Kindertagesstätten somit bereits am kommenden Freitag wieder öffnen. (Alia Shuhaiber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.