A44 bei Kassel

Kontrolle auf der A44: Gestohlene Räder wackeln auf Autodach

Kontrolle auf A44 bei Kassel: Fahrraddiebstahl durch Polizei aufgedeckt (Symbolbild).
+
Kontrolle auf A44 bei Kassel: Fahrraddiebstahl durch Polizei aufgedeckt (Symbolbild).

Auf der A44 bei Kassel wurde bei einer Kontrolle mehrfacher Fahrraddiebstahl festgestellt. Auslöser der Kontrolle durch die Polizei war die falsch gesicherte Ladung.

  • Bei einer Kontrolle auf der A44 bei Kassel wurden gestohlende Fahrräder sichergestellt
  • Kontrolle durch Polizei: Auslöser war die falsch gesicherte Ladung
  • Die beiden Tatverdächtigen müssen sich wegen Fahrraddiebstahls verantworten

Kassel – Dass sie ihre Ladung auf dem Fahrzeugdach nicht richtig gesichert hatten, wurde zwei Bulgaren, die am Donnerstagabend (09.07.2020) gegen 22 Uhr auf der A44 in Richtung Kassel unterwegs waren, zum Verhängnis. Bei einer Verkehrskontrolle in Höhe von Schauenburg stellte sich nämlich heraus, dass die beiden Fahrräder gestohlen worden waren, teilt Polizeisprecher Frank Siebert mit.

Eine Streife der Autobahnpolizei Baunatal sei auf der A44 in Richtung Kassel unterwegs gewesen, als ein Van mit ausländischem Kennzeichen gemeldet wurde, der zwei Fahrräder in gefährlicher Art und Weise auf dem Autodach transportiere. Die Räder drohten wohl vom Dach des Vans zu fallen.

Kontrolle durch Polizei auf A44 bei Kassel - Mehrfacher Fahrraddiebstahl aufgedeckt

Aufgrund der Gefährdung für nachfolgende Verkehrsteilnehmer hätten die Polizisten umgehend die Suche nach dem Van aufgenommen und diesen an der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe entdeckt. Bei der routinemäßigen Kontrolle habe sich herausgestellt, dass die hochwertigen Fahrräder nicht nur unzureichend als sogenannte Ladung gesichert waren, sondern auch beide in Dortmund unlängst als gestohlen gemeldet wurden.

Dies ergab eine Überprüfung der Rahmennummern. Beide Räder haben einen Wert von mehreren hundert Euro, sodass sie noch vor Ort sichergestellt wurden. Der 48-jährige Fahrer des Vans sowie sein 47-jähriger Beifahrer müssen sich nun wegen Fahrraddiebstahls verantworten. Beide Tatverdächtige stammen aus Bulgarien, sodass für Fahrer und Beifahrer eine sogenannte Sicherheitsleistung vor ihrer Entlassung festgelegt werden musste. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.