Nach Hacker-Angriff - Internet macht Probleme

Internetausfälle sorgen für Unmut - Dieser Anbieter ist betroffen

Kassel: Das Internet im Kreis macht teilweise Probleme
+
Das Internet im Kreis Kassel macht teilweise Probleme und sorgt bei Anwohnern für Unmut.

Im Kreis Kassel macht teilweise das Internet Probleme. Immer wieder kommt es zu Ausfällen, die bei Anwohnern für Unmut sorgen. Dieser Anbieter ist betroffen.

Update vom Mittwoch, 17.06.2020, 17.14 Uhr: Überall im Wolfhager Land (Kreis Kassel) haben Kunden vom Internetanbieter ACO-Connect keine Internetverbindung oder sie ist viel zu langsam. Die Nutzer sind sauer. Mittlerweile ist klar: Es gab einen Hacker-Angriff und gab es sogar zwei Festnahmen, wie die Göttinger Firma Goetel, zu dem ACO gehört, mitteilte.

Erstmeldung vom Mittwoch, 17.06.2020, 11.23 Uhr: Kreis Kassel – Derzeit kommt es zu Netzausfällen bei Kunden des Kommunikationsanbieters ACO-connect im Landkreis Kassel. Mehrere Leser berichteten über Ausfälle.

Dieter Norwig aus Baunatal-Guntershausen hat seit Sonntag (14.06.2020) kein Internet und keine Telefonverbindung mehr. Woran es liegt, weiß er nicht, da bei ACO ständig besetzt sei. „Ich bin beruflich darauf angewiesen“, berichtet der Guntershäuser. Manchmal sei die Internetverbindung wieder ganz schwach da, dann sofort wieder weg. „Ich weiß nicht, was ich machen soll – wir wohnen im Tal der Ahnungslosen“, sagt Norwig. Für ihn sei es ein großes Problem, dass niemand ihn erreichen kann.

Probleme bei ACO-connect im Kreis Kassel - Internet „im Fünf-Minuten-Takt“

Auch Olaf Wieder aus Helsa-Waldhof hat seit Samstag (13.06.202) nur noch Internet „im Fünf-Minuten-Takt“, wie er sagt. Immer wieder sei die Verbindung unterbrochen oder nur sehr langsam. Homeoffice sei damit nicht möglich. Deshalb ist er ins Büro nach Kassel zurückgekehrt. Auch seine Frau und Tochter arbeiten von zu Hause aus, weil sie beide in der Risikogruppe sind. Seine Tochter ist Grundschullehrerin. „Sie überlegt, für die Videokonferenz zum Mc Donalds nach Hessisch Lichtenau zu fahren“.

In einer Gruppe des sozialen Netzwerkes Facebook mit dem Namen „ACO-connect: unser Provider?!“ äußern Kunden aus dem gesamten Landkreis Kassel ihren Unmut darüber und sind erbost, dass sie niemanden erreichen. Wie Olaf Wieder wünschen sie sich mehr Kommunikation von dem Telekommunikationsunternehmen.

Bei Jörg Buschbeck aus Fuldatal-Wilhelmshausen ist die schlechte Verbindung ein Dauerthema – bereits seit einer Woche gehe nichts mehr. „Ich kann nicht mal eine Internetseite öffnen“, sagt er. Auch Buschbeck muss wieder ins Büro nach Hann. Münden fahren, weil Homeoffice nicht möglich sei. „Und ich bin nicht der einzige, das ganze Dorf ist betroffen.“

Die Grafik zeigt die Verfügbarkeit des Kommunikationsanbieters ACO-connect.

Kreis Kassel: Internetprobleme bei ACO-connect wegen DDoS-Attacke

„Leider kann ich nur bestätigen, dass wir seit dem Wochenende in Teilen unseres Netzwerkes mit den Auswirkungen einer DDoS-Attacke kämpfen“, sagt Christian Ruppelt vom Telekommunikationsanbieter Götel. Das Unternehmen hat ACO-connect im November 2018 übernommen. DDoS bedeutet „Distributed Denial of Service“ (englisch für verteilte Dienstverweigerung). Bei dieser Art des Angriffes werde durch einen „Beschuss mit Daten“ das Netzwerk völlig ausgelastet, wodurch die Dienste verlangsamt würden, was bis zum vollständigen Stillstand führt, erklärt Ruppelt. Einen sehr ähnlichen Vorfall gab es im vergangenen Jahr im August bei Götel.

Sich dagegen zu wehren beziehungsweise sich darauf vorzubereiten, sei schwierig, weil eine Anfrage ans Netzwerk nicht illegal sei – erst die Menge bis zum Stillstand mache es zu einem Angriff.

Es handelt sich laut Ruppelt um einen „kriminellen Akt“, weshalb Götel Anzeige erstattet habe. Da es den Tätern in der Regel um die öffentliche Aufmerksamkeit gehe, habe Götel bisher noch keine Stellung zu dem Angriff bezogen, um den Tätern keine Plattform zu geben. Das Unternehmen bedauere die Unannehmlichkeiten. Wann die Störung behoben sein wird, bleibt offen.

Von Lara Thiele und Valerie Schaub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.