1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

Polizei ermittelt: Auto aus Badesee bei Helsa (Kreis Kassel) geborgen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Gorny

Kommentare

Wo sonst gebadet wird, wurde gestern ein Auto geborgen: Unser
Wo sonst gebadet wird, wurde gestern ein Auto geborgen: Unser Foto zeigt Einsatzkräfte der Feuerwehr am Michelskopfsee beim Beseitigen von Öl. Zu diesem Zeitpunkt war das Auto bereits aus dem See geholt worden. © Tom Stier

Ein Auto lag mehrere Jahre am Grund des Badesees im Kreis Kassel. Die Polizei ermittelt nun, da es sich hierbei um umweltgefährdender Abfallbeseitigung handelt.

Kreis Kassel – Ein Auto ist am Freitag (17. Juni) aus dem Michelskopfsee im Stiftswald geborgen worden. Wie die Polizei auf HNA-Anfrage am späten Freitagnachmittag mitteilte, handelte es sich um einen Opel Astra.

Das Fahrzeug hatte demnach offenbar schon mehrere Jahre auf dem Grund des Sees im ehemaligen Basaltsteinbruch gelegen. Es war am 3. Juni durch Zufall bei einer Tauchübung der Feuerwehr entdeckt worden. Die Bergung habe erst jetzt stattfinden können, da das Bergungsteam und -gerät bis dato voll ausgebucht gewesen sei, heißt es seitens der Polizei. Von einem Besitzer oder gar Fahrer gab es keine Spur.

Zufälliger Fund: Auto in Badesee im Kreis Kassel bei Tauchübung entdeckt

Das „Schrottauto“, wie ein Beamter des Reviers Kassel-Ost es nannte, habe rund 22 Meter vom Ufer entfernt in 9 Metern Tiefe gelegen. „Es ist offensichtlich von der Badestelle aus versenkt worden, die Kennzeichen sind abgelaufen“, sagt der Polizist. Insgesamt rund sechs Stunden seien Berufsfeuerwehr und ein Tauchertrupp für die Autobergung im Einsatz gewesen.

Neben dem Michelskopfsee in Helsa gibt es viele verschiedene Seen und Freibäder im Kreis Kassel, Nordhessen und Südniedersachsen in denen man sich an einem heißen Sommertag abkühlen kann.

Die Freiwilligen Wehren aus Kaufungen, Helsa und Ahnatal waren gegen 16.30 Uhr alarmiert worden und ebenfalls vor Ort im Einsatz. Laut Kaufunger Feuerwehrsprecher Rudi Viehmann nutzten die Brandschützer ein Schlauchboot und Ölsperren, um einen Ölteppich zu beseitigen. Die Flüssigkeit war aus dem Fahrzeug ausgetreten.

Mögliches Umweltdelikt: Auto aus Badesee im Kreis Kassel geborgen

Dem Ansprechpartner vom Revier Kassel-Ost zufolge ermittelt jetzt die Kriminalpolizei in dem Fall wegen umweltgefährdender Abfallbeseitigung. Ein solches Umweltdelikt kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden. (Moritz Gorny)

Auch interessant

Kommentare