Am Höhenweg dauert’s länger

Bauarbeiten am Kaufunger Höhenweg verzögern sich

+
Sie machen den Höhenweg neu: André Gebauer (links) und Viktor Lieder von der Firma Fritz Franke.

Kaufungen. Eigentlich sollten die Sanierungsarbeiten am Kaufunger Höhenweg im Oktober abgeschlossen sein. „Es dauert jetzt allerdings etwas länger. Unsere Hoffnung ist, vor dem Wintereinbruch mit dem Bau fertig zu sein“, teilte Kaufungens Bauamtsleiter Jürgen Christmann auf HNA-Anfrage mit.

Laut Christmann sei die Verzögerung dadurch zustande gekommen, dass das Gemeindewerk Kaufungen noch zusätzliche Strom- und Lampenkabel verlegt werden mussten. „Das war vorher nicht absehbar.

Aktuell sind die Auskoffer- und Fahrbahnerneuerungsarbeiten im vollen Gange: „Im Moment wird auch die Frostschutzschicht aufgetragen.“ Darauf folgten Bord- und Pflasterarbeiten, dann Trag- und Feinschicht der Fahrbahn. „Wenn das Wetter mitspielt, sind wir voraussichtlich Mitte bis Ende November fertig“, kündigt der Bauamtsleiter an.

Dann soll die asphaltierte Fahrbahn fünf Meter breit sein und an der Südseite ein Schrammbord – also einen Bordstein – haben. An der Nordseite sind Parkmöglichkeiten auf einem Multifunktionsstreifen geplant – mit einer Breite von 1,30 bis 2,30 Metern. „Manche Anlieger hatten sich gewünscht, dass der Streifen mit Ökopflaster bedeckt wird. Da könnte das Wasser jedoch nicht versickern und würde auffrieren“, erklärte der Bauamtsleiter. Stattdessen verwende man deswegen Pflasterbeton. Ein weiterer Wunsch waren Verkehrsspiegel an der Aus- und Einfahrt zur Niester Straße. „Die kommen auf jeden Fall“, so Christmann.

Der Höhenweg war in die Jahre gekommen: Schlaglöcher, Asphaltflicken und mit Schotter bedeckte Parkflächen prägten das Bild. Rund 440 000 Euro wird die Sanierung der Straße nun insgesamt kosten. Das Projekt wird zu 75 Prozent aus den Straßenbaubeiträgen aus dem Portemonnaie der Bürger finanziert. 25 Prozent trägt die Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.