1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

E-Bike-Verleih in Kaufungen nimmt Fahrt auf: Lastenradprojekt ist beschlossen

Erstellt:

Von: Moritz Gorny

Kommentare

So können Kaufunger bald unterwegs sein: Stefanie Kühn, Leiterin der Begegnungsstätte, kutschiert Christa Eiling (links) und Helga Nitsche-Balcke in einer Rikscha. Unser
So können Kaufunger bald unterwegs sein: Stefanie Kühn, Leiterin der Begegnungsstätte, kutschiert Christa Eiling (links) und Helga Nitsche-Balcke in einer Rikscha. Unser © Peter Dilling (Archiv)

Wenn es keine formellen Hürden gibt, könnten bald 17 E-Lastenräder in Kaufungen zum Verleih stehen.

Kaufungen – Grünes Licht dafür haben kürzlich die Kaufunger Gemeindevertreter gegeben. Den Verleih soll der Kaufunger Verein Spurwechsel lenken. Vorsitzender Thomas Neuroth ist „zuversichtlich“, dass die Räder noch in diesem Sommer durch Kaufungen rollen. Bereits vergangenes Jahr hatten sich die Gemeindevertreter mit dem Konzept des Vereins Spurwechsel beschäftigt. Dessen Plan ist, zehn einspurige E-Lastenräder, drei dreirädrige Lastenräder, zwei Rikschas zum Transport von bis zu zwei Erwachsenen und zwei Sonderfahrzeuge anzuschaffen und in den Kaufunger Ortsteilen zum Verleih anzubieten.

Im Juni 2021 fällten die Lokalpolitiker den Beschluss, das Projekt mit anzukurbeln – allerdings auch unter der Bedingung, dass Fördergeld dafür reinkommt. Vor Kurzem ist der Bescheid über eine Förderung von rund 226 000 Euro vom hessischen Umweltministerium eingegangen. Die Gemeinde muss noch eine offene Summe in Höhe von gut 17 000 Euro zahlen. Bevor es jedoch richtig losgehen kann, müssen zunächst noch die entsprechenden Räder her: Die Gemeinde schreibt die Fahrzeuge aus. Spurwechsel-Vorsitzender Neuroth hält es für realistisch, die Lastenräder trotz Materialengpässen recht zeitnah zu bekommen: „Wir haben dazu viel vorrecherchiert.“

Neben dem greifbaren Aspekt – den Rädern selbst – ist noch Strukturelles offen. Wie sieht es versicherungstechnisch aus? Soll für den Verleih Geld genommen werden? Wo sollen die Standorte sein? Und dann fehlt noch ein Vertrag zwischen Spurwechsel und der Gemeinde Kaufungen, der das Projekt besiegelt – für eine Laufzeit von mindestens sieben Jahren. Kaufungen selbst soll dabei jährlich im Schnitt unter 15 000 Euro tragen.

Im Parlament traf das Projekt E-Lastenradverleih am Donnerstagabend auf breite Zustimmung. Lediglich zwei CDU-Vertreter enthielten sich bei der Abstimmung. Laut Thomas Neuroth hat das Vorhaben Leuchtturmcharakter: In keiner anderen Kommune setze man sich so für die Verkehrswende ein. „Das ist ein Modellprojekt für die gesamte Region“, sagt der Spurwechsler.

Von Moritz Gorny

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion