Bauarbeiten sollen bis zum Heimatfest fertig sein

Grillhütte in Kaufungen: Kosten für Klohäuschen bleiben im Rahmen

+
Teile des Dachs vom Toilettenhäuschen an der Grillhütte in Kaufungen sind schon verschwunden, die Hütte ist entkernt. Alexander Baumann von der Firma Mandt kümmert sich um die aufgerissenen Löcher. Anstelle der alten Hütte soll ein neues Toilettenhaus für 150.000 Euro entstehen. Auch die Grillhütte wird saniert.

Bald wird auch das ganze Toilettenhaus an der Kaufunger Grillhütte am Steinertsee verschwinden. Die Abrissarbeiten sind in vollem Gange.

Das Dach ist schon halb ab, vor dem entkernten Häuschen stapeln sich Holzlatten. Alexander Baumann von der Firma Mandt sitzt im Bagger und schüttet Erdhaufen in ein ausgeschaufeltes Loch, aus dem Wasser- und Stromleitungen schauen. „Morgen kommt die Hütte weg, so ist der Plan“, sagt er.

Die Arbeiten für den Neubau der Toilettenanlage sind nun alle vergeben, teilt eine Sprecherin der Gemeinde mit. Die Abrisskosten seien im Gesamtbudget enthalten.

Kosten liegen im Rahmen

Mit dem zuletzt geschätzten Budget liegt die Gemeinde im Rahmen der im Parlament beschlossenen Kosten: 150.000 Euro für das neue Toilettenhäuschen, 232.000 Euro insgesamt, inklusive der Sanierung der Grillhütte

Auch die Angebote der Baufirmen hätten für das Toilettenhäuschen keine Mehrkosten ergeben, heißt es.

In der Sitzung damals im Herbst hatten sich die Gemeindevertreter auch darauf geeinigt, dass über wesentliche Mehrkosten für das Toilettenhäuschen im Parlament neu abgestimmt werden muss. 

Firmen für Sanierung der Grillhütte werden noch gesucht

Im neuen Toilettenhäuschen an der Hütte wird es Toiletten für Frauen, Männer und eine behindertengerechte Toilette sowie einen Technikraum geben, teilt die Gemeinde mit.

Für die Sanierungsarbeiten der Grillhütte werden noch Firmen gesucht. Das Architektenbüro schreibt laut Gemeinde demnächst aus.

Vorgesehen sind neben Holz-, Maler- und Elektroarbeiten, das Dach mit einer sogenannten Bitumeneindeckung zu überarbeiten und die Dachrinnen neu zu machen. Außerdem sollen einbruchsichere Fenster und Türen eingebaut werden, die laut Sprecherin dem heutigen Standard entsprechen.

Neue Fliesen und Edelstahlküche 

Auch der Küchenraum wird saniert und neu eingerichtet: Es wird neu gefliest – für den Boden sind rutschfeste Fliesen geplant – und eine neue Edelstahlküche eingebaut.

Das Bauamt wolle sich demnächst mit den wichtigsten Firmen zusammensetzen und einen Zeitplan festlegen, teilt eine Sprecherin der Gemeinde mit. 

Der Grund: Bis zum Heimatfest 50 Jahre Großgemeinde Kaufungen im August soll alles fertig sein und in neuem Glanz erstrahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.