1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

Neue Grundschule Niederkaufungen soll 2025 fertig sein

Erstellt:

Von: Moritz Gorny, Theresa Novak

Kommentare

Kann nicht mehr erweitert werden: Weil die Grundschule in Niederkaufungen nicht mehr den aktuellen Anforderungen entspricht, wird auf dem ehemaligen Gelände der Firma Fasshold ein Neubau errichtet.
Kann nicht mehr erweitert werden: Weil die Grundschule in Niederkaufungen nicht mehr den aktuellen Anforderungen entspricht, wird auf dem ehemaligen Gelände der Firma Fasshold ein Neubau errichtet. © Stefanie Liipfert

Die Grundschule in Niederkaufungen entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen und somit wird auf dem ehemaligen Gelände der Firma Fasshold einen Neubau errichtet.

Kaufungen – Es ist ein großes Projekt, das ungefähr 13 Millionen Euro verschlingen wird: Das neue Gebäude für die Grundschule Niederkaufungen soll auf einer Fläche von insgesamt 5320 Quadratmetern auf dem ehemaligen Gelände der Firma Fasshold entstehen. Doch bis es soweit ist, wird noch etwas Zeit vergehen.

„Wir befinden uns noch in Planungen, das ist ein hochintensiver Prozess, heißt es beim Landkreis Kassel, der Schulträger ist, auf Anfrage. „Viele unterschiedliche Belange müssen miteinbezogen werden, das dauert seine Zeit.“ Kreissprecher Harald Kühlborn bezeichnet die aktuelle Etappe als „Planungsphase 0“.

„Die Zeit, die wir uns jetzt dafür nehmen, ist sehr wichtig. Es geht darum, alles Notwendige mitzubedenken und um Genauigkeit. Das wird uns am Ende Zeit und Geld sparen.“ Die Planungsphase 0 sei zwar noch nicht abgeschlossen. Aber der Landkreis rechnet noch in diesem Jahr damit.

Mit der Fertigstellung der Schule ist im Schuljahr 2025/2026 zu rechnen

Die Bauzeit wird auf mindestens zwei Jahre geschätzt, mit einer Fertigstellung der Schule ist im Schuljahr 2025/2026 zu rechnen. „Es geht immer schneller, ein ganz neues Gebäude zu bauen, als ein bestehendes, in dem auch noch Unterricht stattfindet, zu sanieren“, erklärt Kühlborn.

Die bestehende Schule an der Leipziger Straße wird nämlich ersetzt, weil sie nicht mehr erweitert werden kann. Deshalb habe man sich für einen neuen Standort entschieden.

Auch Vizelandrätin Silke Engler (SPD) zeigte sich zuversichtlich, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. „Ich bin sicher, dass wir mit der Baumaßnahme im nächsten Jahr starten werden und zuversichtlich, dass wir bis Ende 2025 eine schöne neue Schule in Niederkaufungen eröffnen können.“

Ein Schulgebäude, das „den modernen pädagogischen Ansprüchen entspricht“

Natürlich habe man keinen Einfluss auf Lieferengpässe und fehlende Baumaterialien. „Etwas Neues zu bauen, kann zurzeit schwierig sein“, sagt Kreissprecher Kühlborn.

Schulleiterin Heide König wünscht sich ein Schulgebäude, das „den modernen pädagogischen Ansprüchen entspricht“. Konkret heißt das: Fachräume und Platz für Inklusion sowie genügend Toiletten, insbesondere für das Personal. All das fehle derzeit. „Ich hoffe, dass wir unsere Vorstellungen in dem geplanten Prozess einbringen können.“

In der Grundschule Niederkaufungen werden zirka 230 Kinder in den Jahrgangsstufen eins bis vier unterrichtet. Theresa Novak, Moritz Gorny

Auch interessant

Kommentare