1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

Kaufungen fährt elektrisch: Ausleihe von Lastenrädern ist nun möglich

Erstellt:

Von: Lutz Herzog

Kommentare

Bevor es auf eine kleine Probefahrt ging, stellten Mitglieder der Kaufunger Kommunalpolitik und des Vereins Spurwechsel die Fahrräder vor. In der Bildmitte in der Rikscha sitzend: Bürgermeister Arnim Roß (links) und Thomas Neuroth, Vereinsvorsitzender.
Bevor es auf eine kleine Probefahrt ging, stellten Mitglieder der Kaufunger Kommunalpolitik und des Vereins Spurwechsel die Fahrräder vor. In der Bildmitte in der Rikscha sitzend: Bürgermeister Arnim Roß (links) und Thomas Neuroth, Vereinsvorsitzender. © Lutz Herzog

Insgesamt 17 elektrisch betriebene Gefährte stehen in Kaufungen zur Ausleihe bereit. Nun beginnt die Probephase.

Kaufungen – Im Kaufunger Straßenbild wird es demnächst etwas bunter zu gehen: Die Probephase für das Ausleihen der elektrisch angetriebenen Lastenfahrräder in auffälligen Farben beginnt. „Wir wollen die Probezeit nutzen, um zu schauen, wo noch Sand in der Speiche steckt“, sagte Bürgermeister Arnim Roß (SPD) anlässlich der Vorstellung der Räder auf dem Rathausplatz.

Mitglieder der Gemeindevertretung und des Vereins Spurwechsel bestaunten die verschiedenen Modelle. Insgesamt besteht die Flotte aus 17 Rädern. Darunter sind einspurige Lastenräder, dreispurige Schwerlastenräder, Rikschas und ein Gespann, bestehend aus einem einspurigen Lastenrad und einem dreispurigen Schwerlast-Anhänger. Komplettiert wird der Fuhrpark später noch durch ein zweisitziges, vierrädriges Schwerlastenrad. Die Anhänger, beziehungsweise Boxen sind so groß, dass sich damit auch ein kleinerer Umzug bewältigen lässt.

Um Fragen über den Umgang der Räder beantworten zu können, stehen Mitglieder des Vereins als Paten der Räder für die Entleiher zur Verfügung. Sie weisen in Technik und Fahrverhalten ein. „Im Januar wollen wir soweit sein, dass die Ausleihe und die Rückgabe reibungslos klappen“, sagte Thomas Neuroth vom Verein Spurwechsel. Bis dahin sollen in allen Ortsteilen Boxen aufgestellt werden, die zum Entleihen und zur Abgabe dienen. Freigabe und Buchung per App sind geplant, die auf das Handy geladen werden kann.

„Wir investieren in die Zukunft. Deshalb hat die Gemeindevertretung zugestimmt, die Räder für einen Zeitraum von zwei Jahren kostenlos zu verleihen“, sagte Roß. Die Kosten für die Anschaffungen betrugen insgesamt 228000 Euro, und wurden fast komplett über Fördermittel des Landes Hessen finanziert. Die Gemeinde musste lediglich rund 20 000 Euro zuschießen. In gleicher Höhe bewegen sich die jährlichen Unterhaltskosten, die ebenfalls die Gemeinde übernimmt.

Für die einzelnen Räder und das gesamte System mit dem sperrigen Namen „Lastenradverleihsystem“ werden noch originelle und sprachlich einfache Begriffe gesucht. Der Verein hat dazu einen Wettbewerb ausgeschrieben.

Service: Weitere Infos gibt es hier. Am Samstag, 15. Oktober, findet zudem ab 14 Uhr auf dem Brauplatz eine Einweisung für die einspurigen Räder statt. Weitere Termine folgen. Bitte anmelden über info@spurwechsel.org.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion