Nach Feier fehlt ihm die Erinnerung

Kasseler wurde in Kaufungen möglicherweise Opfer eines Sexualdelikts

Kasseler wurde in Kaufungen möglicherweise Opfer eines Sexualdelikts
+
Den ersten Ermittlungen der Kripo zufolge könnte es sich bei der Bahnbrücke im Bereich „Am Stechkopf“, nahe eines Reiterhofs, um den möglichen Tatort handeln.

Möglicherweise ist ein 26-jähriger Mann aus Kassel in der Nacht zum Sonntag Opfer eines Sexualdelikts in Kaufungen geworden. Der Mann hatte wohl einen Filmriss. Zudem fehlten ihm Kleidungsstücke.

Ob der 26-Jährige in der Nacht zum Sonntag unter Alkoholeinfluss stand oder andere Drogen konsumiert hat, darüber mache die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Kasseler hatte bei einem Freund gefeiert

Fest steht, dass die Polizei am Sonntagmorgen wegen eines verletzten Mannes nach Kaufungen gerufen worden war. Der 26-Jährige schilderte, dass er am Samstagabend bei einem Freund in Kaufungen gefeiert habe und gegen 3.30 Uhr zur Haltestelle „Oberkaufungen Mitte“ gegangen sei. Anschließend wollte er den Nachhauseweg nach Kassel zu Fuß antreten, verlor dann aber die Erinnerung, die erst gegen 6 Uhr wieder einsetzte.

Zu dieser Uhrzeit hätten dem Mann allerdings einige Kleidungsstücke gefehlt und er habe blutende Verletzungen im Gesicht gehabt. Wegen der bisherigen Ermittlungen könnten die Beamten nicht ausschließen, dass der Mann Opfer eines Gewalt- oder Sexualdelikts geworden ist. Angehörige hatten am Sonntagmorgen die Polizei alarmiert, nachdem sie den 26-Jährigen auf der Niester Straße in Kaufungen gefunden hatten.

Mann hat Erinnerungslücken

Wie der 26-Jährige berichtete, habe er nach Einsetzen der Erinnerung im Bereich Höhenweg, „Am Wolfsberg“ an zwei Häusern geklingelt. Dort öffnete ihm auch ein Mann, half ihm mit Kleidung aus und erkundigte sich, ob er die Polizei rufen soll. Dies verneinte der 26-Jährige und wurde kurze Zeit später von seiner Familie, der er per Handy seinen Standort geschickt hatte, gefunden.

Den ersten Ermittlungen der Kripo zufolge könnte es sich bei der Bahnbrücke im Bereich „Am Stechkopf“, nahe eines Reiterhofs, um den möglichen Tatort handeln. Anhand der dort gesicherten Spuren könne ein Sexualdelikt nicht ausgeschlossen werden.

Die Anwohner, bei denen der 26-Jährige am Morgen geklingelt hatte und die ihm mit Kleidung ausgeholfen hatten, konnten bislang noch nicht ermittelt werden.  

Die Polizei bittet zur Aufklärung des Falls um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht zum Sonntag in Kaufungen etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.