Polizei bittet um Hinweise

Zerstörung in Kaufungen: Naturschutzbund und Gemeinde klagen über Vandalismus

+
In Schieflage: Martin Lange (links) und Peter Vesely vom Nabu Kaufungen-Lohfelden stehen an einem Insektenhaus, dessen Stahlfüße offenbar mit brachialer Gewalt verbogen wurden. 

Martin Lange und Peter Vesely vom Naturschutzbund Kaufungen-Lohfelden (Nabu) sind frustriert: Unbekannte beschmierten wiederholt Hinweistafeln und demolierten zuletzt auch ein Insektenhaus.

Das sind Dinge, die die Naturschützer vor allem rund um den Kaufunger Steinertsee in Handarbeit aufgebaut hatten. „Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro“, sagt Peter Vesely. Das sei für einen kleinen Verein wie den Nabu kein Pappenstiel. „Mindestens genauso schlimm ist aber der zeitliche Schaden, der uns entsteht“, ergänzt Martin Lange. Es seien einige Stunden Handarbeit nötig, um die Schmierereien an vier Hinweisschildern zu entfernen sowie das schiefe Insektenhaus wieder geradezurücken. Diese Zeit könnten die Nabu-Mitglieder schlichtweg nicht für ihre eigentlichen Aufgaben verwenden – Bäume pflanzen zum Beispiel.

Beschmiert: Eine Hinweistafel am ehemaligen Fischzuchtteich am Steinertsee ist Vandalismus zum Opfer gefallen.

Lange und Vesely wundern sich, dass Schilder und Tafeln des Nabu immer wieder Vandalismus zum Opfer fallen. Im vergangenen Jahr sei beispielsweise die Scheibe eines Infostandes kaputt geschlagen worden, und Schmierereien kämen auch regelmäßig vor. „Die Natur hängt schon am Tropf“, sagt Lange. Mit den Hinweistafeln wolle der Nabu genau darauf hinweisen und Menschen aufmerksam machen. Ständiges Verschandeln der Schilder erschwere die Arbeit des Ortsvereins allerdings ungemein. „Der Vandalismus ärgert uns sehr.“

Auch die Gemeinde Kaufungen hatte in den vergangenen Wochen mit Zerstörungswut zu kämpfen, wie eine Gemeindesprecherin mitteilte. Straßenschilder und die Verankerungen von neu gepflanzten Bäumen am neuen Festplatz waren beschädigt worden. Am Morgen des 17. März, kurz nach Mitternacht, waren ebenfalls mehrere Straßenschilder an der Auestraße/Ecke Rohrstraße demoliert und aus der Verankerung gerissen worden – teils mit Fundamenten.

„Das ist für mich nicht nachvollziehbar“, sagt Bürgermeister Arnim Roß (SPD). „Gerade in der jetzigen schwierigen Lage brauchen wir unsere Mittel und Arbeitskräfte für die anstehenden Aufgaben.“ Die Gemeinde erstattete Strafanzeige.

Wie Polizeisprecherin Ulrike Schaake auf Anfrage bestätigte, werde wegen Sachbeschädigung ermittelt. „Weil von dem oder den selben Tätern noch ein Kanaldeckel abgehoben wurde, geht es auch um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.“ Es seien drei junge Männer gesehen worden, die flüchten konnten.

Hinweise: „Für sachdienliche Hinweise setzen wir eine Belohnung in Hohe von 100 Euro aus“, heißt es vom Nabu Kaufungen-Lohfelden. Kontakt unter Tel. 0 56 05/58 42 oder nabu.lange@hotmail.com. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.