Drei Häuser sollen am Kaufunger Kreisel im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein

KVK baut 44 Mietwohnungen am Kaufunger Kreisel

+
Die Animation zeigt die Ansicht der beiden Mietshäuser, die an der Richard-von-Weizsäcker-Straße gebaut werden.

Die KVK Kommunale Zusatzversorgungskasse schafft nahe des Kreisels in Oberkaufungen in attraktiver Lage zur Straßenbahnhaltestelle Wohnraum für mehr als 100 Menschen

Bis zum Frühjahr 2020 sollen die insgesamt 44 Mietwohnungen an der Theodor-Heuß-Straße und der nur einen Steinwurf entfernten Richard-von-Weizsäcker-Straße bezugsfertig sein. Die KVK investiert nach Angaben von KVK-Direktor Johannes Petek acht Millionen Euro in die drei dreigeschossigen Gebäude. Interessenten könnten sich bereits in eine Optionsliste eintragen, sagte Petek.

Die Kasse investiert angesichts der Zinsflaute an den Finanzmärkten verstärkt in Immobilien, um das Geld ihrer Versicherten gewinnbringend anzulegen. Man kalkuliere aber nur mit einer moderaten Rendite, damit die Mietpreise erschwinglich bleiben. „Wir halten den Mietpreisspiegel ein“, erklärte Petek. 

Mietwohnungen mit guter Anbindung an die Tram: Johannes Petek, Direktor der KVK, macht sich auf der Baustelle an der Theodor-Heuß-Straße ein Bild vom Baufortschrift. Im Hintergrund wird schon die Kellerdecke gegossen. Ganz links im Bild wird ein ebenerdiges Parkdeck angelegt werden.

Die Miete in den KVK-Gebäuden werde voraussichtlich zwischen acht und neun Euro pro Quadratmeter liegen. Geplant ist ein Mix von kleinen und großen Wohnungen mit einer Fläche von 50 bis 100 Quadratmetern. Alle sollen barrierefrei errichtet werden. Dank Wärmepumpen sollen die drei Mietshäuser grundsätzlich ohne fossile Energieträger auskommen. Möglicherweise wird auch eine Photovoltaikanlage errichtet, die elektrischen Strom für den Eigenverbrauch der Vermieter erzeugt.

An der Theodor-Heuß-Straße sind die Arbeiten am Kellergeschoss bereits in vollem Gange. In diesem dreigeschössigen Gebäude mit zusätzlichem Staffelgeschoss und integrierten Carports werden 14 Wohnungen Platz finden. Im Erdgeschoss wird die Sozialstation Söhre/Kaufunger Wald einziehen. Wermutstropfen für die KVK ist, dass sie zur Entwässerung dieses Grundstücks eine kostspielige, große Zisterne bauen muss. 

An der Richard-von-Weizsäcker-Straße baut die KVK zwei nebeneinander stehende Häuser mit Satteldach und insgesamt 30 Wohneinheiten. An dieses Grundstück sei man sehr kurzfristig gekommen, weil der ursprüngliche Investor abgesprungen sei, berichtet Petek. An diesem Standort haben die Erdarbeiten ebenfalls schon begonnen. Nur eines der beiden Häuser wird einen Keller erhalten. Das andere Gebäude wird mit zusätzlichen Funktions- und Nebenräumen ausgestattet.

Service: Kontakt für Mietinteressenten: Tel. 05 61/97 96 64 00, vermietung@kvk-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.