1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

Von Bären und Berggiganten: Mit den Reiseexperten Pfaff ins winterliche Nordamerika

Erstellt:

Kommentare

Nordamerika-Experten: Das Kaufunger
Nordamerika-Experten: Das Kaufunger © grafenpaar Elvira und Hans-Gerhard Pfaff mit der Fahne der kanadischen Provinz Yukon und dem Plakat ihrer Show. Foto: Rolf Wiesemann

Das Ehepaar Pfaff aus Kaufungen präsentiert am 12. Januar touristische Glanzpunkte im hohen Norden des amerikanischen Kontinents.

Kaufungen – Wer möchte in diesen Tagen nicht gerne dem tristen Januar-Wetter entfliehen? Dorthin, wo sich der Winter noch von seiner besseren Seite zeigt – mit blauem Himmel, grandiosen Landschaften, bedeckt mit Eis und Schnee.

Echtes Winter-Feeling gibt es am Donnerstag, 12. Januar, im Lossetal. Die Kaufunger Reiseexperten Hans-Gerhard und Elvira Pfaff zeigen ab 19.30 Uhr in der Haferbachhalle im Ortsteil Niederkaufungen in ihrer Panorama-Multivisionsschau „Yukon & Alaska“ touristische Glanzpunkte im hohen Norden des amerikanischen Kontinents.

Nordamerika ganz nah: Reiseexperten Pfaff zeigen Fotografien

Von der Goldgräber-Hauptstadt Dawson City geht es unter anderem zum legendären Dempster Highway, einer über 800 Kilometer langen Schotterpiste Richtung Eismeer. Oder über den Silver-Trail bis hinauf zum Keno-Hill und mit dem Boot zum Columbia-Gletscher.

Pelziger Zeitgenosse: Auch Grizzlybären wie dieses Prachtexemplar präsentieren die Pfaffs in ihrer Panorama-Multivision.
Pelziger Zeitgenosse: Auch Grizzlybären wie dieses Prachtexemplar präsentieren die Pfaffs in ihrer Panorama-Multivision. © Hans-Gerhard Pfaff

Höhepunkte der auf einer Sechs-Meter-Leinwand präsentierten Schau sind Gletscherflüge zu den beiden Berggiganten Denali (früher Mount McKinley - 6195 m) und Mount Logan (5959 m), die höchsten Gipfel der USA und Kanada.

Auch die spektakuläre Tierwelt am Polarkreis wird präsentiert: Elche, Hirsche, Adler, Buckelwale und natürlich Bären. „Wir haben diesmal wieder viele vor die Fotolinse bekommen, weil wir durch unsere vielen Reisen wissen, wo sie leben“, erklärt Hans-Gerhard Pfaff.

Coronapause: Erste kommentierte Schau seit Jahren

Er freut sich darauf, nach vier Jahren eine von ihm live kommentierte Schau wieder in der Heimat zeigen zu können. „Corona und unser voller Terminkalender haben leider zu dieser langen Pause geführt.“ Auch dass der Klimawandel das Wetter im Norden Amerikas stark verändert, mussten die Pfaffs auf ihrer jüngsten Reise erfahren und werden davon berichten.

„Normalweise schneite es dort einmal im Herbst, danach war es für weitere Schneefälle einfach zu kalt“, erzählt Elvira Pfaff, „aber 2022 fiel immer wieder Schnee, der sich auch Mitte Juni an vielen Stellen noch am Straßenrand auftürmte.“ „Hochwasser mit Eisgang verhinderte zwei Flussüberquerungen per Fährboot. Ende der Reise.“

Da die Pfaffs aber bereits vorher den Highway bis zum Endpunkt Tuktoyaktuk erfahren hatten, werden auch die Zuschauer am Donnerstag das Eismeer erreichen. Eintritt an der Abendkasse: 10 Euro. (Rolf Wiesemann)

Info: pfaff-canada.de

Hobby wurde zum Beruf

Hans-Gerhard Pfaff (77) war früher Postbeamter, ehe er Mitte der 1990er-Jahre sein Foto-Hobby zum Beruf machte. Erste professionelle Schritte ging er in den 70er- und 80er-Jahren als Motorsport-Berichterstatter unserer Zeitung. Pfaff, auch vielfacher Buchautor, ist außerdem Gründungsmitglied der Kasseler Rockband „The Prisoners“. Elvira Pfaff (70) war kaufmännisch tätig, ehe sie ihren Beruf ebenfalls zugunsten des berufsmäßigen Fotografierens aufgab.

Die Pfaffs zeigen im gesamten deutschsprachigen Raum Multivisionsshows, die mit 4K-Qualität technisch auf modernstem Stand sind. Hauptthemen sind Kanada und die USA, das Ehepaar hat aber auch Präsentationen über Arktis und Antarktis, Mexiko, Schottland und die Südsee im Portfolio.

Auch interessant

Kommentare