1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

Nach Unfall eines Gülle-Lasters: Auf- und Abfahrt Kassel-Ost zur A7 ist wieder frei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Gorny, Valerie Schaub

Kommentare

Ein Güllelaster steht auf einer Straße und wurde gerade mit Kränen aufgerichtet.
Ein Gülle-Laster ist gestern auf der A 7-Auffahrt Kassel-Ost umgekippt: Mit zwei Kranfahrzeugen konnte der Lkw aufgerichtet werden. © Gorny, Moritz

Wegen eines Unfalls mit einem Gülle-Lastwagen waren am Freitag die Auffahrt und die Abfahrt zur A7 an der Anschlussstalle Kassel-Ost, Kaufungen-Papierfabrik, gesperrt.

Aktualisiert um 18:28 Uhr

Kaufungen – Ein beladener Gülle-Laster ist am Freitag auf der A 7-Auffahrt Kassel-Ost umgekippt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Wegen der Bergungsarbeiten mussten die Auf- und Abfahrt an der Anschlussstelle Kassel-Ost, bei Kaufungen-Papierfabrik, für etwa vier Stunden gesperrt werden. Gegen 18 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Laut Polizei war der Lastwagen gegen 14.10 Uhr offenbar aus Richtung Kaufungen auf der Bundesstraße 7 unterwegs und bog an der Kreuzung auf die A 7-Auffahrt ab. Als das Fahrzeug bereits auf der Geraden war, kippte es aus bislang unbekannten Gründen um, teilte Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Der Lkw blieb auf der Fahrerseite an der Leitplanke liegen.

Im Silo waren Gärreste geladen – die Gülle lief aus und verteilte sich großflächig über die Fahrbahn. „Die Masse stand einige Zentimeter hoch“, sagte Feuerwehrsprecher Rudi Viehmann vor Ort.

Güllelaster an B7, Anschlussstelle Kassel-Ost, Autobahnauffahrt zur A 7 umgekippt, muss aufgerichtet werden
Weil an der Anschlussstelle Kassel-Ost zur A7-Autobahnauffahrt ein Lastwagen mit Gülle umgekippt ist, sind die Auf- und Abfahrt derzeit gesperrt. © Gorny, Moritz

Es dauerte rund zwei Stunden, die Unfallstelle soweit zu sichern und zu säubern, dass der Lkw abtransportiert werden konnte. Dafür waren Trecker, eine Kehrmaschine und ein Güllelaster mit einigen Helfern im Einsatz.

Außerdem vor Ort waren rund 20 Kaufunger Wehrleute mit vier Fahrzeugen. Sie sorgten unter anderem dafür, dass sich die Gülle als Gefahrenstoff nicht auf die Seite neben der Autobahnauffahrt verteilte. Auch die Untere Naturschutzbehörde, die Polizei, die Kasseler Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit Einsatzkräften vor Ort. Gegen 16.15 Uhr konnten zwei Kranfahrzeuge anrücken und den beschädigten Lastwagen langsam aufrichten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion