22.000 Geschwindigkeitsverstöße allein 2018

Neuer Blitzer auf der B7 zwischen Kaufungen und Helsa

Nur noch Überreste: Hier stand vorher der Blitzer an der B7. Jetzt soll in den kommenden Wochen eine Anlage installiert werden, die die drei Fahrspuren überwacht.
+
Nur noch Überreste: Hier stand vorher der Blitzer an der B7. Jetzt soll in den kommenden Wochen eine Anlage installiert werden, die die drei Fahrspuren überwacht.

An der B7 zwischen Kaufungen und Helsa gibt es demnächst einen neuen Blitzer. Das Gerät wird am Kaufunger Berg Richtung Oberkaufungen installiert.

Kürzlich wurde der zehn Jahre alte Blitzer, der zuvor an dieser Stelle stand abgebaut, da er defekt war. Diesen soll der Neue ersetzen. Das Tempolimit auf dem Streckenabschnitt liegt aktuell bei 80 km/h.

Blitzer an der B7 wird noch im Januar 2019 aufgestellt

Noch in diesem Monat soll laut einer Pressemitteilung der Gemeinde Kaufungen die neue Geschwindigkeitsmessanlage aufgestellt werden. Diese wird durch eine moderne Messtechnik alle drei Fahrspuren der beiden Fahrtrichtungen erfassen können.

Nach der Einführung von Tempo 80 auf der Strecke und der Aufstellung des Blitzers vor zehn Jahren, seien die Unfallzahlen auf diesem Streckenabschnitt gesunken, heißt es in der Pressemitteilung. Zuvor galt die gut ausgebaute B7 zwischen Kaufungen und Helsa als eine der tödlichsten Bundesstraßen Deutschlands. Auf den bis zu drei Spuren herrschte zuvor Tempo 100. Die Aufstellung von Blitzern war damals umstritten. Die Erfolge waren aber deutlich. Zwischen 1990 und 2006 sind noch 37 Menschen auf dem 15 Kilometer langen Streckenabschnitt tödlich verunglückt.

Tempo-Messanlagen an der B7: Hier werden Sie auf der B7 geblitzt.

Seit der Blitzer 2007 aufgestellt wurde, sanken laut der polizeilichen Unfallstatistik die Unfallzahlen. Demnach gab es weniger Verletzte und vor allem weniger Schwerverletzte. „Von 2007 bis 2018 gab es lediglich zwei Menschen, die auf der B7 tödlich verunglückten“, sagt Polizeisprecher Matthias Mänz gegenüber unserer Zeitung.

Auch interessant: Blaue Säulen an Bundesstraßen - Handelt es sich um neue Blitzer?

Dass sich trotz Blitzern längst nicht jeder an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, zeigen die jüngsten Zahlen der Geschwindigkeitsverstöße. Richtung Kassel wurden im vergangenen Jahr 9500 Temposünder geblitzt. Richtung Hessisch Lichtenau gab es 12.500 Geschwindigkeitsverstöße. Das macht insgesamt 22.000 Temposünder, die 2018 an der B7 geblitzt wurden. 

Wer sich an das Tempolimit hält, kommt im Schnitt nur etwa zwei bis drei Minuten später als die Raser an - aber dafür unversehrt.

Diese skurrile Geschichte aus Kassel könnte Sie ebenfalls interessieren: Ein Blitzer-Auto im Parkverbot: Ist das überhaupt erlaubt?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.