Bei Kaufungen

Saftiges Bußgeld: Lkw-Fahrer muss 660 Euro nach Kontrolle an B7 zahlen

Die Polizei hat Lkw- und Busfahrer ins Visier genommen und geprüft, ob sie länger als erlaubt am Steuer saßen. Mehrere Fahrer müssen ein Bußgeld zahlen, einer sogar 660 Euro.

Laut einem Polizeisprecher wurden am Freitag 14 Lkw und zwei Busse an der Bundesstraße 7 herausgewunken. Einem Lkw-Fahrer aus Polen wurde die Kontrolle zum Verhängnis. Er hatte sich bereits nach sieben statt der vorgeschriebenen Ruhezeit wieder ans Steuer gesetzt und muss 660 Euro Bußgeld zahlen. Ein weiterer Brummifahrer aus Deutschland saß eine halbe Stunde zu lang im Führerhaus. Er muss 330 Euro zahlen.

Bei seinen Lenkzeiten geflunkert hatte auch ein Busfahrer aus Deutschland, wie die Polizei am Montag mitteilte sogar mehrmals. 270 Euro Bußgeld kommen auf ihn zu. Die Polizei hatte ihn an der Fernbushaltestelle in Kaufungen-Papierfabrik erwischt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.