Kennzeichen gehörte nicht zum Zweirad

Schlecht lackiertes Motorrad führt Polizei in Kaufungen zu Drogenfund

+
Bei einem Motorradfahrer wurden Drogen gefunden.

Ein schlecht überlackiertes Motorrad verhalf der Polizei in Kaufungen am Donnerstag zu einem Drogenfund.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem Crystal Meth, Heroin, Amphetamine und Ecstasy im ein- und zweistelligen Grammbereich bei einem 38-jährigen Kaufunger. Zudem wurden laut Polizei Gegenstände wie Verpackungsmaterial in der Wohnung gefunden. Das lasse den Verdacht zu, dass der Mann mit Drogen handeln könnte.

Die Beamten waren am Donnerstag gegen 18.30 Uhr auf einer Streifenfahrt in Kaufungen. Dort fiel ihnen in der Kasseler Straße am Straßenrand ein abgestelltes Motorrad auf, das laienhaft mit Sprühlack überlackiert war. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass das angebrachte Kennzeichen gar nicht zu dem Motorrad gehörte und es offenbar regelmäßig gefahren wird.

Im weiteren Verlauf kam den Polizisten der Zufall zur Hilfe, als sie in unmittelbarer Nähe auf den 38-Jährigen aus Kaufungen trafen, den sie bereits aus vergangenen Strafverfahren kannten. Eine Kontrolle des Mannes förderte neben dem Schlüssel für das Motorrad auch verschiedene Betäubungsmittel zutage. Noch mehr Drogen wurden im Anschluss in der Wohnung des Mannes gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.