1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Kaufungen

SV Kaufungen 07 geht neue Wege

Erstellt:

Von: Moritz Gorny

Kommentare

Zeigen, wo die Vereinsgeschäftsstelle entstehen soll: Geschäftsführer Christian Lohof (von links), Dirk Brehm (1. Vorsitzender) und Dieter Sendelbach (2. Vorsitzender).
Zeigen, wo die Vereinsgeschäftsstelle entstehen soll: Geschäftsführer Christian Lohof (von links), Dirk Brehm (1. Vorsitzender) und Dieter Sendelbach (2. Vorsitzender). © Moritz Gorny

Wenn die Großbaustelle im Kaufunger Lossetalstadion ihren Abschluss gefunden hat, folgt eine kleinere: Wie berichtet, will der SV Kaufungen 07 eine neue Geschäftsstelle errichten.

Kaufungen – Am Eingangstor des Stadions, wo derzeit noch Schutt liegt, soll im Herbst das neue Bauprojekt begonnen werden. Geplant ist ein zweistöckiges Gebäude mit rund 63 Quadratmetern Grundfläche. Im unteren Bereich sollen zwei Garagen entstehen, darüber die eigentliche Geschäftsstelle mit Büro, Toiletten und Lagerfläche. „Unsere aktuelle Geschäftsstelle ist einfach viel zu klein“, sagt Vereinsvorsitzender Dirk Brehm. Auf etwa 15 Quadratmetern sind drei Arbeitsplätze, zwei Stühle für Gäste, zahlreiche Schränke und Regale sowie ein Archiv untergebracht. „Wir brauchen mehr Platz“, bestätigen Geschäftsführer Christian Lohof und zweiter Vorsitzender Dieter Sendelbach.

Denn die Vereinschefs haben großes vor – und die geplante Geschäftsstelle ist dafür das Fundament. Ihr Wunsch ist es, die Sportstätte Lossetalstadion noch weiter auszubauen. „Wir wollen den aktuellen Anforderungen an einen Sportverein gerecht werden“, sagt Sendelbach. Dazu zählt, dass dort, wo gerade die Geschäftsstelle und der Clubraum sind, eine Vereinsgaststätte mit Biergarten entstehen soll. Außerdem bestehe der Plan, neue Räumlichkeiten für Reha- und Präventionssport zu schaffen. Dazu tausche man sich mit der Gemeinde Kaufungen aus. Das Ziel für den Verein: Bis 2030 von derzeit 2160 auf 3000 Mitglieder zu wachsen.

Dafür sei die neue Geschäftsstelle nötig, sagt Brehm. 300 000 Euro seien eingeplant. 50 000 Euro könnten über Fördertöpfe reinkommen, dieselbe Summe habe der Verein auf der hohen Kante. Der Rest, so erhoffen sich Brehm, Lohof und Sendelbach, komme durch Spenden und ließe sich teils auch über Arbeit in Eigenleistung abdecken.

Im Kaufunger Rathaus trifft das Projekt auf Zustimmung: „Es freut uns, dass die Sanierung des Lossetalstadions den SV Kaufungen 07 als einen der größten Sportvereine in der Region motiviert, sich weiter zu entwickeln“, sagt Bürgermeister Arnim Roß (SPD). Die Gemeinde unterstütze das Vorhaben, auch indem man per Erbpacht das Grundstück für die Geschäftsstelle zur Verfügung stellt. Laut Brehm würden die Formalien, auch für den Bauantrag, gerade geklärt.

Von Moritz Gorny

Auch interessant

Kommentare