Am liebsten sind ihm Eisvögel

Naturfotograf aus Guxhagen: Mit der Linse auf der Lauer

Verbringt Stunden in der Natur: Thilo Reuße aus Guxhagen ist leidenschaftlicher Tierfotograf. Vor allem der Eisvogel hat es ihm derzeit angetan. Foto: moritz gorny

Ein Naturfotograf aus Guxhagen (Kreis Kassel) lichtet Tiere und Pflanzen in der Region ab. 

  • Naturfotograf aus Guxhagen (Kreis Kassel)
  • Fotografiert Pflanzen und Tiere aus der Region 
  • Ausgleich zum Büroalltag

Guxhagen – Thilo Reuße hat ein Hobby, mit dem er schon manches Mal in der HNA gelandet ist. Besser gesagt: seine Bilder. Doch wer ist der Mann hinter den Naturfotografien – und hinter der Kamera?

Der gebürtige Kasseler lebt heute in Guxhagen, mit Frau und fünf Kindern. Trotzdem schafft er es eigenen Angaben zufolge immer mal wieder, für ein paar Stunden auf die Pirsch zu gehen. „Am liebsten fotografiere ich Wasservögel“, sagt der 40-Jährige. Dafür ist er entlang der Fulda im Bereich Fuldabrück, Baunatal und Guxhagen unterwegs.

Kreis Kassel: Der Hobbyfotograf mag Eisvögel am liebsten

Zu den begehrtesten Tieren gehört für Reuße der Eisvogel: „Der ist recht selten und wirklich schwer zu fotografieren“, sagt der Hobbyfotograf. Bis er einen Platz gefunden hatte, an dem er die Tiere immer mal wieder vor die Linse bekommt, ist eine Weile vergangen. Doch auch an dem Plätzchen in einem Baunataler Ortsteil – wo genau möchte er nicht verraten – ist nicht garantiert, dass er das bis zu 17 Zentimeter lange und rund 31 Gramm schwere Tier antrifft – trotz Tarnausrüstung wie einem Zelt und absoluter Ruhe.

„Manchmal sitze ich drei Stunden an einem Fleck und sehe kein einziges Tier, nicht mal eine Ente.“ Zu anderen Zeiten tauche der Eisvogel auf und verschwinde dann ganz schnell wieder. Im passenden Moment abzudrücken und die perfekten Kameraeinstellungen zu haben, sei eine Kunst für sich. „Da muss alles stimmen: die Schärfe am richtigen Punkt, die Belichtung, der Hintergrund und die Flugrichtung des Vogels.“ Neben etwas Glück brauche man also vor allem Ausdauer und Geduld.

Kreis Kassel: Hobbyfotograf - Ausgleich zum Büroalltag

Gleichzeitig bekommt der Projektassistent in der Maschinenbauabteilung so einen Ausgleich zum Büroalltag, wie er sagt. Wenn er in der Natur sei und die Tiere sehe, mache das den Kopf frei. Seine Leidenschaft für die Tierwelt hat Reuße übrigens seinem Opa zu verdanken. „Wir waren oft unterwegs, und er hat mir die verschiedenen Vogelarten gezeigt und wie man sie an ihrem Ruf erkennen kann.“ Auch fotografiert habe er immer schon gern – bei Spaziergängen und im Urlaub.

Eines Tages kam der Moment, der Reuße dazu bewog, sich Stück für Stück eine mehrere tausend Euro teure Ausrüstung zu kaufen und sich stundenlang auf die Lauer zu legen: Er war mit der Kamera spazieren und sah einen Eisvogel. „Aber mein Zoom reichte nicht aus, um ihn zu knipsen.“

Das habe ihn gewurmt. Mittlerweile hat er das Tier mehrfach ablichten können – ebenso wie Kormorane mit Fischbeute im Schnabel, Greifvögel, aber auch Waldtiere wie Füchse – im Zelt und bei Spaziergängen. Reußes Traum ist es, einen Wiedehopf zu fotografieren. Dafür müsse er aber nach Süddeutschland. Oder Eulen, aber dafür bräuchte er weitere Ausrüstung.

Seine Kinder habe er übrigens auch schon für die Tierwelt begeistern können. Manchmal legen sie sich gemeinsam auf die Lauer fürs Fotografieren. „Vielleicht treten sie in meine Fußstapfen.“

VON MORITZ GORNY

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.