Spurlos verschwunden

Altkleidercontainer wurden in Stadt und Kreis Kassel gestohlen: Motiv ist unklar 

+
Sind verschwunden: HNA-Mitarbeiterin Eva-Sophia Haußen steht vor einem  DRK-Altkleider-Container. 

In Stadt und Kreis Kassel werden immer wieder Altkleidercontainer gestohlen. Möglicherweise handelt es sich um dieselbe Tätergruppe. Ob es den Tätern um den Materialwert der Container oder den Inhalt geht, ist unklar. 

Ein kurioser Diebstahl hat sich in Schauenburg-Elgershausen ereignet: Dort wurden zwei große rote Altkleidercontainer vor dem Edeka-Markt an der Großenritter Straße gestohlen, wie die Polizei mitteilt. Das sind aber nicht die ersten. Wie HNA-Recherchen ergeben haben, sind in den vergangenen zwei Monaten mindestens sechs Altkleider-Container des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Stadt und Landkreis verschwunden.

Eine Chronik:

  • Dezember: Altkleider-Container des DRK Kassel-Wolfhagen am Umbachsweg auf dem Gelände der Kasseler Sparkasse in Kassel-Bettenhausen.
  • Dezember: Altkleider-Container des DRK Kassel-Land vor dem Kik-Markt an der Veckerhagener Straße in Fuldatal-Ihringshausen.
  • Dezember: Altkleider-Container des DRK Kassel-Land am Sportplatz an der Rasenallee in Ahnatal-Heckershausen.
  • Um den Jahreswechsel: Altkleider-Container des DRK Hofgeismar an der Straße Zum Sportplatz in Obermeiser.
  • Januar: zwei Altkleider-Container des DRK Kassel-Wolfhagen vor dem Edeka-Markt an der Großenritter Straße in Schauenburg-Elgershausen.

Möglicherweise handelt es sich bei den Dieben um ein und dieselbe Tätergruppe, die in der gesamten Region aktiv ist. Ob es die Täter auf den Materialwert der Stahlcontainer oder auf den Inhalt abgesehen haben, ist unklar. Die roten Container haben jeweils einen Wert von rund 600 Euro. „Vielleicht verkaufen die Täter auch den Stahl und die Altkleider und haben deshalb den kompletten Container mitgenommen“, sagt Sebastian Dumke, Kreisgeschäftsführer beim DRK Hofgeismar. Er vermutet, dass die Täter längst über alle Berge sind.

Wie dreist die Diebe vorgehen und sich dabei offenbar völlig sicher fühlen, zeigt der Diebstahl in Kassel. Dort hatten die Täter den Container in einen Sprinter geladen, während sie von Mitarbeiterinnen eines Büros neben der Kasseler Sparkasse beobachtet wurden. „Sie haben dabei keinen Verdacht geschöpft, sondern vermutet, dass das korrekt ist“, berichtet Gabriele Steiner, zuständig für die Kommunikation beim DRK Kassel-Wolfhagen. So sei es ihr zumindest berichtet worden. „Wenn sich das so zugetragen hat, dann zeigt es, wie dreist die Diebe vorgehen und wie sinnvoll es sein kann, die Augen offenzuhalten.“ Das bestätigt auch Britta Nottbohm vom DRK Kassel-Land. „Wenn jemand etwas beobachtet und sich nicht sicher ist, ob es sich um DRK-Mitarbeiter handelt, kann derjenige auch die Nummer auf dem Container anrufen.“

Die Altkleidercontainer des DRK werden einmal pro Woche geleert. In der Regel mit einem DRK-Lkw. „Dieser ist deutlich als solcher zu erkennen“, sagt Steiner. Das Fahrzeug sei großflächig beschriftet. „Nur in seltenen Fällen leeren unsere Fahrer die Altkleidercontainer mit einem Sprinter, weil nicht alle Straßen mit einem großen Lkw gut zu befahren sind und auch die Parksituation nicht immer optimal ist.“ Aber auch der der Sprinter sei sofort als DRK-Fahrzeug zu erkennen. Die Mitarbeiter, die die Container leeren, sind auch immer dieselben.

DRK und Polizei hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung zum Verbleib der Container. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten ein verdächtiges Fahrzeug gesehen oder die Täter beim Aufladen der Container beobachtet.

Hinweise:Kasseler Polizei, Tel. 05 61/91 00

Das könnte Sie auch interessieren: Kurioser Fall: Mann schickt gestohlene Kennzeichen und 20 Euro an Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.