Noch bis 1. Februar ausleihbar

Elektro-Lastenrad statt Zweitauto: Niestetaler wird nach Leihaktion zum E-Bike-Fan

+
Umweltfreundliche Mobilität: Noch bis Freitag, 1. Februar, verleiht Florian Brinckmann von der Gemeinde Niestetal E-Bikes und Pedelecs zum Probe fahren.

Für Mario Schön aus Niestetal-Heiligenrode sind in Sachen E-Bike die Würfel schon fast gefallen. "Statt eines Zweitwagens wird es künftig in unserer Familie ein Cargo-Pedelec geben", sagt Mario Schön überzeugt.

Eine Woche lang hatte sich der Familienvater jetzt von der Gemeinde Niestetal ein Cargo-Pedelec, also ein Lasten-Fahrrad mit Elektroantrieb, ausgeliehen, um damit die Dinge des Alltags zu erledigen. Die Fahrten zum Arbeitsplatz zählten dabei ebenso dazu wie der Großeinkauf zum Wochenende. „Das Auto, unser Zweitwagen, ist in dieser Woche komplett stehen geblieben“, sagt er. Und trotzdem hat alles perfekt geklappt.

Schön ist froh, dass sich die Gemeinde Niestetal an der E-Bike-Leihaktion, die aktuell von der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen und dem Zweckverband Raum Kassel (ZRK) organisiert wird, beteiligt hat. Unter dem Motto „Radfahren neu entdecken“, verleiht Florian Brinckmann von der Gemeinde noch bis Freitag, 1. Februar, insgesamt zehn E-Bikes und Pedelecs unterschiedlicher Bautypen (Tel. 05 61/ 52 02 110). Im Leihangebot gibt es sogar ein Lastenrad, mit dem sich auch die Kinder bequem in den Kindergarten oder zur Schule fahren lassen.

Cargo-Pedelec-Testfahrer aus Niestetal-Heiligenrode: Mario Schön.

Die Januar-Kälte hat Schön nichts ausgemacht. Die täglichen Fahrten zum Arbeitsplatz in Kassel – das sind zehn Kilometer hin und zehn Kilometer zurück – hat er als erfrischend empfunden. „Natürlich fahre ich diese Strecke nicht zum ersten Mal mit dem Fahrrad“, gibt Schön zu. Aber mit dem zusätzlichen E-Motor am Rad als Hilfe hat sich bei ihm ein völlig neues Fahrgefühl eingestellt. Beeindruckt hat ihn vor allem die enorme Ladekapazität seines Cargo-Pedelecs. „Auf die Ladepritsche passt ein kompletter Familieneinkauf mit zwei Getränkekisten und einem Klappkorb voll mit Lebensmitteln“, sagt Schön begeistert.

Einziger Nachteil: „Mein Cargo-Modell war doch recht lang und deshalb nicht immer so wendig.“ Da werde so manche Gehwegbarriere zum Problem. Auch hätten Akku und Motor etwas leistungsfähiger sein können. „Aber das ist alles eine Frage der Ausstattung und lässt sich jederzeit nachrüsten“, sagt Schön. Mit der Reichweite von etwa 50 Kilometern pro Akku-Ladung zeigte sich Schön dagegen zufrieden. „Mehr braucht man im Nahverkehr auch nicht.“

Unter dem Strich kommt Schön zum Fazit, dass der teure Unterhalt eines Zweitwagens in keinem Verhältnis zur Leistungsfähigkeit sowie zur Umwelt- und Klimafreundlichkeit eines E-Fahrrades steht. „Für mich ist das Cargo-Pedelec der klare Sieger. Ich denke tatsächlich über eine entsprechende Anschaffung nach. Den Zweitwagen, ein Smart, werde ich dann abgeben.“

Das Cargo-Bike als Sieger: Mit diesem Lasten-Rad hat Mario Schön aus Heiligenrode eine Woche lang Dinge des Alltags erledigt. Jetzt will er sich auch solch ein Cargo-Pedelec zulegen. Von seinem Smart will er sich dafür trennen.

E-Bike-Leihaktion auch in anderen Landkreis-Kommunen

Die Aktion „Radfahren neu entdecken“ läuft seit Januar. Aktuell können E-Bikes und Pedelecs in Niestetal, Kaufungen, Fuldabrück und Bad Emstal noch bis Freitag, 1. Februar, ausgeliehen werden. Ab Dienstag, 5. Februar, bieten dann der Landkreis Kassel sowie die Landkreiskommunen Helsa, Hofgeismar, Espenau, Vellmar, Calden, Fuldatal, Reinhardshagen und Wahlsburg diesen Service an. Im Juni ist Ahnatal an der Reihe, im Juli Habichtswald und Bad Karlshafen und im August Nieste, Söhrewald und Immenhausen. Verliehen werden E-Bikes und Pedelecs in normaler Fahrradgröße sowie Pedelecs auch als Las

enrad mit tief liegender Ladepritsche zwischen Lenkstange und dem Vorderrad. Bei einem Pedelec hilft der eingebaute E-Motor, sobald man in die Pedalen tritt, bei einem E-Bike wird der Elektromotor per Knopfdruck aktiviert. Bei einem Pedelec hört die Motorunterstützung ab einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde auf, bei einem E-Bike schon ab 6 Kilometern pro Stunde. Das Fahren mit E-Fahrrädern ist gesundheitsfördernd und äußerst umwelt- und klimafreundlich. Tatsächlich verbraucht ein Pedelec einhundert Mal weniger Energie als ein Auto.

www.radfahren-neu-entdecken.de

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.