Bei Grundschule in Wellerode war keiner zu schnell

Kontrollen vor Schulen im Kreis Kassel: 158 Fahrer waren zu schnell unterwegs

158 von über 2000 Autofahrern waren am Donnerstag zu schnell unterwegs: Die Polizei hat mit der Stadt Vellmar und der Gemeinde Kaufungen Geschwindigkeitskontrollen an Schulen und Seniorenresidenzen durchgeführt.

Laut den Beamten fielen die Messungen an der Grundschule in Wellerode besonders erfreulich aus. Von 70 Autos, die durch die Messstelle fuhren, war bei dort erlaubten 30 km/h nicht eines zu schnell unterwegs.

Ähnlich Positives berichten die Mitarbeiter des Radarkommandos von ihren Kontrollen im Bereich des Seniorenzentrums Jungfernkopf. Dort waren von 732 Fahrzeugen nur 25 Fahrer geblitzt worden, der schnellste mit 50 bei erlaubten 30 km/h.

Etwas schneller waren die Autofahrer an der Ahnatalschule in Vellmar unterwegs. Die Mitarbeiter der Stadt berichten dort von 91 zu schnell Fahrenden von insgesamt 890. 88 Fahrer erwarten nun Verwarngeld bis 35 Euro. 

Drei Fahrer, der schnellste fuhr mit 56 km/h, müssen mit einem Punkt in Flensburg und 80 Euro Bußgeld rechnen. Im Bereich einer Seniorenresidenz im Kasseler Stadtteil Wesertor waren von 370 Fahrzeugen 42 zu schnell. Einen der Fahrer, der mit 58 km/h unterwegs war, erwartet nun ebenfalls ein Punkt und 80 Euro Bußgeld. Insgesamt waren 7,6 Prozent der Verkehrsteilnehmer zu schnell.  Das könnte Sie auch interessieren: Motorradfahrer rasen bei Witzenhausen rücksichtslos durch Wald

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.