Besitzer Hakan D. will Nummernschild provozieren

Kennzeichen HH 88 im Kreis Kassel: Was ist erlaubt und was nicht?

+
Fällt ziemlich auf: Nicht nur das Kennzeichen zieht Blicke auf sich, sondern auch das Auto, mit dem der 21-jährige Hakan D. fährt. 

HH und 88 stehen in der rechten Szene für Heil Hitler. Aber man darf diese Kürzel bei Kfz-Kennzeichen verwenden. Doch warum ist ein Mann aus dem Kreis Kassel mit einem solchen Kennzeichen unterwegs?

Aktualisiert am 22. November um 11.12 Uhr - Neulich meldete sich ein Leser, der WOH-HH88 als Kennzeichen an einem Auto entdeckt hatte. Ob das erlaubt sei? Denn in Neo-Nazi-Kreisen steht das HH nicht etwa für Hansestadt Hamburg, sondern für Heil Hitler. Selbiges gilt für die 88. Denn der achte Buchstabe im Alphabet ist ein H. 88 steht dann für HH und somit landet man wieder bei Heil Hitler.

Wer also fährt ein solches Auto? Ein überzeugter Nazi oder Hannes Hast, geboren 1988, der gar nicht weiß, was das auch heißen kann? Weder noch. Denn zufällig sind wir auf den Fahrer gestoßen. Hakan D. ist 21, Deutscher mit türkischen Wurzeln und seit einigen Wochen Besitzer des Kennzeichens. „Ich weiß, wofür es steht und auch, dass es einen ekligen Beigeschmack hat“, erklärt er.

HH 88: Provokation ist gewollt

Auch die Sachbearbeiterin der Zulassungsstelle habe mehrfach nachgefragt, ob er das Kennzeichen wirklich wolle. „Mich reizt es einfach, dass ein Südländer wie ich mit einem solchen Kennzeichen durch die Gegend fährt“, sagt Hakan D. Die Provokation sei gewollt und es gehe auch darum, die Erwartung der anderen Menschen zu unterlaufen und auf den Kopf zu stellen.

Das Paradoxe, wie er sagt, fasziniert ihn: „Ich denke, die Leute erwarten etwas anderes und sind dann überrascht, wenn einer wie ich da aus dem Wagen steigt.“ Wenn es andere Kombinationen mit ähnlichem Aufreger-Potenzial und hoher Erkennbarkeit gegeben hätte, dann hätte er diese gewählt. Dass das Kennzeichen auffällt, merkt Hakan D., der momentan eine Ausbildung macht, an den Reaktionen. Überwiegen würde Verwunderung. „Viele glauben nicht, dass das echt ist, oder denken, es ist verboten“, sagt der 21-Jährige. Beides ist falsch. Denn anders als Kürzel wie zum Beispiel SS und HJ ist HH in Hessen als Kombi im Kennzeichen erlaubt. Auch klar negative Reaktionen gab es schon: „Jemand hat mir einen Zettel unter die Windschutzscheibe geklemmt mit: ‚Asoziales Kennzeichen! Denken Sie, das ist cool?‘.“ Manchmal würde auch nur getuschelt oder gezeigt. Das könnte aber nicht nur am Kennzeichen liegen, sondern auch am Auto. Denn das Kennzeichen hängt an einem auch nicht ganz unauffälligen Ford Mustang GT.

Unterschiedlich sind die Reaktionen in seinem Umfeld. Zur Arbeitsstelle läuft er. Im Fußballverein hätten viele die Kombination sogar für illegal gehalten. „Bei meinen Freunden, die mich länger kennen, war die Reaktion eher, dass das typisch für mich sei.“

Dieses Video ist Teil der Plattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Etwa, weil Hakan D. mit rechtem Gedankengut sympathisiert? Neonazi sei er nicht, stattdessen sagt er: „Ich bin Demokrat.“ Er beschäftige sich mit Politik, fühle sich aber bei keiner Partei aufgehoben oder zugehörig. Falls sich ein überzeugter Neonazi, NPD-Wähler oder strammer Rechter finde, der nun unbedingt das Kennzeichen wolle, der könne ihn gern ansprechen. „Dem würde ich das verkaufen.“ Allerdings für mehr als die 12,80 Euro, die ein Wunschkennzeichen in Stadt und Landkreis Kassel kostet.

Denn ein Wunschkennzeichen sei es nicht. Eigentlich wollte er hinter der Ortsbezeichnung H1 stehen haben. Das sei allerdings schwieriger zu bekommen gewesen. Nicht wegen der Bedeutung. Sondern schlicht, weil es sehr kurz ist.

Welche Kfz Kennzeichen sind in Deutschland verboten?

Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt. Während man mit HH 88 durch den Landkreis fahren darf, sind andere Kombinationen ausgeschlossen.

Welche Kombinationen sind verboten? 

In Hessen sind – wie in den meisten Bundesländern – einige wenige Kombinationen via Erlass verboten. Dazu gehören HJ (für Hitlerjugend), KZ (Konzentrationslager), NS (Nationalsozialismus), SA (Sturmabteilung), SD (Reichssicherheitsdienst) und SS (Schutzstaffel), teilt das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung auf Nachfrage mit. Die Liste gehe zurück auf eine Empfehlung des Bundesverkehrsministeriums aus den 90er-Jahren.

Heißt das, alle anderen Kombinationen für Kfz-Kennzeichen sind erlaubt? 

Nicht ganz. Denn in der bundesweit geltenden Fahrzeug-Zulassungsverordnung finden sich unter anderem Vorgaben zur Länge und das Verbot von Umlauten. Unter Paragraf 8 heißt es auch, dass die Kombination nicht gegen die guten Sitten verstoßen darf. Dazu heißt es aus dem Ministerium: „Es liegt im Ermessen der jeweiligen Zulassungsbehörde, im Einzelfall zu entscheiden, ob eine Kombination allgemein als anstößig empfunden wird und ob der Fahrzeughalter mit ihr einer politischen Gesinnung Ausdruck verleihen will.“ Die Stadt Kassel macht auf Nachfrage keine genaueren Angaben zur Vergabepraxis.

Warum sind ähnlich behaftete Kombinationen wie HH 88 oder IS für Islamischer Staat nicht verboten? 

Aufgrund der vielen Kombinationsmöglichkeiten könnten sich dabei auch Gruppen aus Buchstaben und Ziffern ergeben, die sich politisch oder anderweitig interpretieren lassen, erklärt Verkehrs-Ministeriumssprecher Wolfgang Harms. „Es ist jedoch in der Praxis unmöglich, alle Kombinationen von vorneherein zu identifizieren und auszuschließen, die als anstößig verstanden werden könnten oder bei denen eine solche Wirkung sogar beabsichtigt ist.“ Gerade extremistische Gruppierungen würden oft Symbole wählen, die sich nur einem Kreis von Eingeweihten erschließen sollen.

Wie kommt man an ein Wunschkennzeichen? 

Telefonische Auskunft erhält man unter der Behördennummer 0561/115, außerdem kann man online das Wunschkennzeichen in Kassel und im Kreis Kassel abfragen. Ein kleiner Test zeigt, dass weder KS HH 88 noch HOG HH 88 frei sind, gleiches gilt für AH 18. Die Gebühr für die Vorreservierung richtet sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr. Sie beträgt zurzeit 12,80 Euro und ist bei der Zulassung des Fahrzeuges zu zahlen.

Kfz Kennzeichen - Liste

Eine Übersicht über alle Autokennzeichen von A bis Z bietet neben Wikipedia auch die Seite Autokennzeichen.de.

Verbotene Kennzeichen in Deutschland

HJ, KZ, NS, SA und SS sind überall verboten. Es gibt aber darüber hinausgehende Regelungen, die einzelne Städte und Landkreise getroffen haben. Zum Beispiel wird im Kreis Marburg-Biedenkopf auch IS für Islamischer Staat nicht vergeben. So hält es auch die Bundeshauptstadt Berlin. Im Schwalm-Eder-Kreis wurde 2016 entschieden, AH, HH, IS und 88 nicht mehr zu vergeben. In Nürnberg geht es besonders restriktiv zu. Dort lautet das Kürzel für den Verwaltungsbezirk der Zulassungsbehörde N. Um die Kombination NS zu verhindern, darf man dort kein S führen. Auch PD oder SU dürfen nicht auf das N folgen, um zu verhindern, dass NSU als Abkürzung für die Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund und NPD entsteht. Aber nicht nur politisch und historische aufgeladene Kombinationen sind verboten, sondern auch die Abkürzung WC.

Kfz-Kennzeichen in Filmen

Übrigens: In Film- und Fernsehproduktionen werden keine amtlich zugelassenen Kfz-Kennzeichen, sondern häufig fiktive Film- bzw. so genannte Spielkennzeichen verwendet. Wegen des Datenschutzes in Deutschland dürfen amtlich vergebene Kennzeichen in solchen Produktionen nur dann erkennbar sein, wenn der Fahrzeughalter zugestimmt hat.

In Bielefeld kam es Mitte November 2018 zu einem brutalen Vorfall: In einer Straßenbahn zeigte ein Betrunkener mehrfach einen Hitlergruß. Daraufhin empörte sich ein Mitfahrer so sehr, dass er den Mann niederschlug. Nun sucht die Polizei nach dem Schläger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.