Deutschland-Tour

Die Radprofis kommen in die Region: Sperrungen im Kreis Kassel

+
Sorgte bei der Tour de France für Furore:  Emanuel Buchmann startet bei der Deutschland-Tour.

Für Radrenn-Fans wird es endlich spannend. An diesem Freitag werden internationale Rad-Profis auf der zweiten Etappe der Deutschland-Tour von Marburg nach Göttingen auch durch unsere Region fahren.

Deutschlands wichtigstes Radsport-Ereignis wird allerdings auch für einige Einschränkungen im Straßenverkehr sorgen – jedoch nur zeitweise.

Die Veranstalter versprechen, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. „Wo möglich, verläuft das Radrennen nicht auf Hauptverkehrsachsen, und im Falle von Straßensperrungen werden Umleitungsmöglichkeiten und Ausweichrouten angeboten“, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

Außerdem werde sichergestellt, dass in den Durchfahrtsorten die Straßenabschnitte nur maximal eine Stunde für den regulären Verkehr gesperrt seien. „Diese kurzfristige Einschränkung orientiert sich an der errechneten Durchfahrtszeit der Radsportler.“

Wichtig sei vor allem, die großflächig bestehenden Park- und Halteverbote in den Kommunen zu beachten, die der Sicherheit der Teilnehmer dienen.

Oben rechts klicken, um Grafik zu vergrößern

Schauenburg

Voraussichtlich zwischen 14.12 und 14.29 Uhr zieht die Karawane der Rad-Profis durch Schauenburg. Die Fahrer kommen von Balhorn über die Korbacher Straße und fahren über Martinhagen weiter nach Breitenbach. Dort biegen sie auf die Hauptstraße Richtung Ehlen.

Ahnatal

Aus Fürstenwald kommend rollen die Fahrer ab 14.41 Uhr über die Kreisstraße 30 Richtung Rasenallee und von dort über den Kreisel den Berg hinauf zum Schloss Wilhelmsthal, wo die letzten Fahrer gegen 15.04 Uhr erwartet werden. Von dort biegt der Tross nach rechts auf die Landesstraße Richtung EspenauMönchehof ab. Die Radprofis fahren also an Ahnatal vorbei und kommen nicht durch den Ort.

Espenau

Ab 14.55 Uhr passieren die Fahrer erst den Schäferberg, dann die Ortsteile Mönchehof und Hohenkirchen, zuerst über die Kreisstraßen 34 und 33, dann fahren sie weiter auf die Landesstraße 3386 und die Kreisstraße 38. Gegen 15.15 Uhr fahren die letzten Fahrer laut der Zeittabelle des Veranstalters aus Espenau heraus.

Fuldatal

Von Hohenkirchen führt die Tour nach Rothwesten, wo die ersten Fahrer gegen 15.04 Uhr ankommen. Über die Kreisstraße 41 geht es in einer steilen Abfahrt nach Knickhagen. In Knickhagen angekommen geht es auf die Bundesstraße 3 und nach Wilhelmshausen, wo die letzten Fahrer um 15.33 Uhr erwartet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.