Lückenschluss für die Straßenbahn im Bereich der B 7-Abfahrt Vellmar-West/Herkules-Einkaufszentrum

Kreisel nach vier Wochen fertig

Kurz vor der Freigabe: Der neue Kreisel an der Abfahrt Vellmar-West von der B 7 / B 83 ist fertig, die Straßenbahnschienen sind verlegt. Hier der Blick aus Richtung Warburger Straße. Im Hintergrund ist die neue Zufahrt auf die Bundesstraße zu sehen und rechts neben den Schienen die Bus-Wendeschleife an der künftigen Haltestelle Dörnbergstraße mit Park-and-ride-Platz für 52 Pkw. Foto: Schräer

Vellmar. Es ist geschafft. Gestern Nachmittag gegen 17 Uhr wurde der neue Kreisel in Vellmar im Bereich Einmündung Warburger Straße/Brüder-Grimm-Straße und Straße Zum Feldlager für den Verkehr freigegeben. Auch die Busse der Linie 19 fahren ab heute wieder fahrplanmäßig und die gewohnte Strecke.

Mit dem neuen Kreisel sei ein weiterer Meilenstein gesetzt beim Straßenbahnbau in Vellmar, wie KVG-Vorstand Dr. Thorsten Ebert betonte. In nur vier Wochen Bauzeit waren sämtliche Versorgungsleitungen in diesem Abschnitt erneuert, der Kreisel gebaut und die Schienen für die neue Straßenbahn verlegt worden. Kosten dieser Maßnahmen: 520 000 Euro.

„Alles hat super geklappt“, meinte Reiner Brandau, Projektleiter der KVG. Es sei richtig gewesen, den Bereich komplett zu sperren, so habe man zügig arbeiten können. Um den engen Zeitrahmen von vier Wochen zu halten, hatten die Baufirmen den Urlaub der Mitarbeitern nach hinten verschoben. Und mit Hochdruck gearbeitet. So wurden zum Teil 27 Lkw gleichzeitig eingesetzt, um Material an- und abzufahren. Bis zu 40 Mitarbeiter waren auf der Baustelle im Einsatz.

„Eine besondere Herausforderung für die Bauarbeiter“, meinte Ebert. Dies hob auch Bürgermeister Dirk Stochla hervor und bedankte sich ausdrücklich bei allen beteiligten Firmen. Und den anliegenden Betrieben, die während der Arbeiten mit Behinderungen leben mussten. „Auch auf den Umleitungsstrecken entspannt sich jetzt die Situation“, sagte Stochla.

Mit dem neuen Kreisel wurde die Ab- und Auffahrt von und zur B7/B83 neu gestaltet. Aus Kassel führt die neue Abfahrt Vellmar-West ab der Triftstraße jetzt über die Warburger Straße zum Kreisel. Von dem werden die Fahrzeuge auch direkt auf die Bundesstraße geführt.

Noch gebe es in Absprache mit den beteiligten Behörden eine provisorische Beschilderung. Auch weil die neuen Wegweiser noch nicht geliefert wurden, sagt Brandau. Diese sollen später schrittweise montiert werden.

Mit dem neuen Kreisel und den in dem Bereich verlegten Schienen ist eine Lücke für die Tram geschlossen. Zwei von vier Schienenkilometer sind jetzt fertig. Die Gleise liegen von der Endhaltestelle Holländische Straße in Kassel bis zur Einmündung Staufenbergstraße. Ab 16. August werde am Anschluss Richtung Vellmar Stadtmitte gearbeitet, sagte gestern der Projektleiter. Kalkulierte Bauzeit: 15 Monate. Parallel werde auch am letzten Abschnitt bis zur Endhaltestelle Vellmar Nord gearbeitet. Ende 2011 soll die Tram durch Vellmar fahren.

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.