911 Teilnehmer lassen sich beim Kaufunger Silvesterlauf vom Regen nicht abschrecken

Kühle Dusche inklusive

Am Start: Punkt 14 Uhr fällt der Startschuss der Schüler - sie laufen 800 Meter. Fotos:  Glass

Kaufungen. Mit großen Sprüngen macht sich der Läufer mit der Startnummer 110 warm. Gerd Henke ist einer von insgesamt 911 Teilnehmern, die am Donnerstagnachmittag beim Silvesterlauf in Kaufungen an den Start gehen. Seine Erwartungen? „Einen schönen Lauf machen“, sagt der 55-Jährige aus Lauenförde, der erstmals beim traditionellen Volkslauf der Lossetalgemeinde mitmacht.

Es ist kurz vor 14 Uhr und trotz Dauerregen ist der Andrang groß: „Mit so vielen Startern haben wir nicht gerechnet“, sagt Jürgen Christmann von der Laufgemeinschaft Kaufungen, die den 7,7 Kilometer langen Silvesterlauf alljährlich ausrichtet. Während sich Henke vorbereitet, seine Regenjacke abstreift und die Startnummer vorn am Laufhemd befestigt, gehen die jüngsten Teilnehmer an den Start. Punkt zwei sprinten die Mädchen und Jungen unter lauten Zurufen los. 800 Meter lang ist ihre Strecke, die von Zuschauern gesäumt ist - auch sie hält das miese Wetter nicht ab.

Der Sieger kommt: Mit zwei Minuten und 59 Sekunden hat Luca Kunkel vom TSV Altmorschen die Konkurrenz abgehängt. Und die kann ihre Enttäuschung nicht verbergen: Die meisten der direkt folgenden Mädchen und Jungen brechen in Tränen aus, werden von Eltern und Trainern getröstet. Die Anspannung fällt ab.

Jetzt wird es für die Läufer der 7,7 Kilometer langen Strecke ernst. Sie versammeln sich dicht gedrängt hinter dem rot-weißen Absperrband. Nach dem Schuss ist die Luft erfüllt vom Getrappel hunderter Laufschuhe. Die Zuschauer wärmen sich mit heißem Glühwein, Kaffee oder Tee - an einem Stand gibt’s außerdem Bratwurst und Kuchen: Der Silvesterlauf ist nicht nur eine sportliche Begegnung, sondern hat fast schon Volksfestcharakter.

Nach genau 25 Minuten und 49 Sekunden passiert Robel Mesgena aus Kassel als erster die Ziellinie. Knapp 15 Minuten später, mit einer Zeit von 40 Minuten, 33 Sekunden, erreicht auch Gerd Henke das Ziel. „Ich bin zufrieden“, sagt er, sein Gesicht ist vor Anstrengung rot, die Haare vom Regen klitschnass. Erwartungen erfüllt? „Ja, das war ein wirklich schöner Lauf auf einer abwechslungsreichen Strecke.“ Und eines steht für den 55-Jährigen bereits fest: Beim nächsten Silvesterlauf, geht er wieder an den Start.

Informationen: Alle Ergebnisse unter www.silvesterlauf.eu

Von Vera Glass

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.