Sein Komplize ist noch flüchtig

23-Jähriger nach Einbruch festgenommen

Einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Polizei in der Nacht zum Dienstag in Lohfelden festgenommen.

Der 23-Jährige aus Kassel steht im Verdacht, in eine Schmiede an der Bachstraße eingebrochen zu sein. Sein Komplize ist noch flüchtig.

Anwohner hatten nachts bemerkt, dass in der Schmiede trotz später Stunden noch Licht brannte. Gegen 1.30 Uhr alarmierten sie die Polizei. Die nahm den 23-Jährigen fest, der sich in einer Scheune auf dem Grundstück der Schmiede versteckt hatte. Seinem Komplizen war laut Polizei zuvor unerkannt die Flucht gelungen. Wie eine Zeugin beschrieb, soll dieser Mann einen dunklen Parka getragen haben. Der 23-Jährige hatte nicht nur Diebesgut aus der Schmiede bei sich, sondern auch aus einem Wohnungseinbruch vom vergangenen Wochenende im Kasseler Stadtteil Forstfeld. Außerdem fanden die Beamten eine Dose mit Amphetamin bei ihm.

Derzeit prüfen die Ermittler der Kasseler Kripo, ob er auch für weitere Einbrüche in Frage kommt. Der hinreichend bei der Polizei bekannte 23-Jährige hat derzeit offenbar keinen festen Wohnsitz, weshalb er einem Haftrichter vorgeführt werden soll, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

Hinweise an die Polizei unter 05 61/91 00.

Rubriklistenbild: © Daniel Maurer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.