Marie-Curie-Straße gesperrt

Straße wird erneuert: Arbeiten zwischen Lohfelden und Fuldabrück beginnen Montag

+

Wer in Zukunft über die Marie-Curie-Straße von Lohfelden nach Waldau oder von Waldau nach Bergshausen fährt, muss sich auf Umwege einstellen.

Auf 1,5 Kilometern wird die Straße in den kommenden Monaten erneuert. Aufgrund der in Teilbereichen zu geringen Fahrbahnbreite und aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitssicherheit können die Arbeiten nur unter Vollsperrung der Landesstraße durchgeführt werden, teilt Hessen Mobil mit.

Ab Montag ist das Teilstück von der Autobahn-Anschlussstelle Industriepark bis Kreuzung Marie-Curie-Straße/ Gobietstraße/ Heinrich-Hertz-Straße gesperrt, wie Hessen Mobil mitteilt. Die Bauarbeiten sollen bis zum 6. Juli dauern. Eine Umleitung wird ausgeschildert und führt über das Kreuz Kassel-Mitte und die Heinrich-Hertz-Straße. Bevor die eigentlichen Arbeiten am jeweiligen Bauabschnitt beginnen, wird die Strecke auf Kampfmittel untersucht. Bereits im Vorfeld wurden bei einer Voruntersuchung mögliche Verdachtsstellen ermittelt.

Der zweite Bauabschnitt reicht von der Kreuzung Marie-Curie-Straße/Gobietstraße/Heinrich-Hertz-Straße bis zur Kreuzung Marie-Curie-Straße/Falderbaumstraße/Heinrich-Hertz-Straße. Die Bauarbeiten beginnen am 8. Juli und sollen am 8. September enden. Schon ab dem 5. Juli wird für drei Tage die Kreuzung Falderbaumstraße/Heinrich-Hertz-Straße komplett gesperrt. In der Zeit wird die Ampelanlage dort umgebaut.

Die Umleitung während des zweiten Bauabschnittes erfolgt über Heinrich-Hertz-Straße. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird über die Antonius-Raab und die Otto-Hahn-Straße zur Falderbaumstraße geführt.

Fahrbahndecke und Unterführung werden saniert

Nötig ist die Sanierung der Strecke, da sie laut Hessen Mobil in einem baulich sehr schlechten Zustand ist. Die Fahrbahnoberfläche der Landesstraße weise Längs- und Querrisse, Flickstellen, Spurrinnen und deutlich ausgeprägte Unebenheiten auf. Die Fahrbahn werde deshalb in vier Bauabschnitten mit einer neuen Asphaltdecke versehen und in dem Zuge wird auch das in dem Gebiet gelegene Unterführungsbauwerk saniert. Darüber hinaus ist die Erneuerung der Asphaltdecke in den Einmündungsbereichen der Heinrich-Hertz-Straße und der Falderbaumstraße als gemeinsames Projekt des Landes Hessen und der Stadt Kassel vorgesehen.

Wie lange die Straße insgesamt gesperrt wird, steht laut Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus noch nicht fest, da man sich zwecks Planung der Bauabschnitte 3 und 4 noch in Gesprächen befinde. Nach Abschluss der ersten beiden Bauphasen werde Hessen Mobil über den Fortgang informieren. Das Land Hessen investiert für die Gesamtbaumaßnahme rund 1,6 Millionen Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.