1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Lohfelden

Eigentümer von Fachwerkhäusern im Altdorf Oberkaufungen können Förderung bekommen

Erstellt:

Von: Theresa Novak

Kommentare

Wer ein Fachwerkhaus besitzt, hat immer was zu tun: Eigentümer im Altdorf Oberkaufungen können finanzielle Unterstützung für Sanierungsvorhaben bekommen.
Wer ein Fachwerkhaus besitzt, hat immer was zu tun: Eigentümer im Altdorf Oberkaufungen können finanzielle Unterstützung für Sanierungsvorhaben bekommen. © Arnim roß/privat

Fachwerkhäuser benötigen mehr Zuwendung. Und die Sanierung ist für die Besitzer häufig sehr kostenaufwendig. Die Gemeinde Kaufungen, Bund und Land unterstützen die Eigentümer mit einem Förderprogramm.

Kaufungen – Alte Fenster, marodes Gebälk, beschädigtes Dach, fehlende Dämmung: Wer ein altes Fachwerkhaus bewohnt, muss für Sanierungsarbeiten oft tief in die Tasche greifen. Fehlt dafür das Geld, kann dies unschöne Konsequenzen für das ganze Gebäude haben. Um dies möglichst zu vermeiden, gibt es jetzt Hilfe von der Gemeinde Kaufungen, Bund und Land.

Förderprogramm

Private Eigentümer von Fachwerkhäusern im Altdorf Oberkaufungen können sich ab sofort für das Förderprogramm „Lebendige Zentren“ bewerben. Finanziert wird das jeweils zu einem Drittel von Gemeinde, Land und Bund. Es gibt zwei Förderwege: Das sogenannte Anreizprogramm für kleinere Projekte bis zu einer Summe von 80 000 Euro, wovon Eigentümer bis zu 20 000 Euro erhalten können. Außerdem eine Möglichkeit für größere Vorhaben mit Kosten zum Beispiel im sechsstelligen Bereich.

Bedingungen

Beantragte Vorhaben dürfen noch nicht begonnen worden sein und müssen über einen Zeitraum von zehn Jahren bestehen bleiben. Auf einem Grundstück kann maximal je eine Förderung für Gebäude wie für Freiflächen in Anspruch genommen werden. Laut der Gemeinde Kaufungen werden vorrangig bauliche Maßnahmen bezuschusst, „die von außen sichtbar sind und dem Ortsbild dienen sowie einen nachhaltigen Mehrwert für das öffentliche Interesse besitzen“.

Beratung

Wer sich noch unsicher ist, welche Sanierungsarbeiten an seinem Gebäude notwendig und sinnvoll sind, kann sich von Fachleuten, die die Gemeinde Kaufungen beim Umsetzen des Förderprogramms unterstützen, beraten lassen. Alles zum Baulich-Gestalterischen beantwortet Architekt Florian Hönig aus Kaufungen, alles zur Förderung beantworten Tim König und Sonja Kunze vom Planungsbüro akp in Kassel. „Viele Bauherren wissen schon ganz genau, was sie machen wollen, aber andere brauchen eben erst mal eine Beratung und Hilfe, um sich einen Überblick zu schaffen“, sagt König. Die Beratungsleistungen sind zeitlich begrenzt, aber kostenlos.

Die Motivation

„Gute Lebensqualität an einem tollen Wohnstandort – die haben Eigentümer von Fachwerkhäusern im Altdorf Oberkaufungen“, sagt König. „Mein Eindruck ist, dass ein Fachwerkhaus nicht gekauft wird, weil man ein billiges Gebäude erwerben will. Im Gegenteil.“ Denn billig sei es am Ende oft nicht, wenn man es in Schuss halten wolle. „In fast allen Gebäuden stecken Herzblut, Leidenschaft und Geld.“

Das Gesamtprojekt

Über das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ werden laut der Gemeinde Kaufungen öffentliche und private Maßnahmen bezuschusst, „die zum Erhalt und zur Weiterentwicklung des Ortsbildes im historischen Zentrum von Oberkaufungen beitragen“. Maßnahmen innerhalb der Themenfelder „öffentliche und private Gebäude“, „Verkehr und Wegeverbindungen“ sowie „Grünstruktur und Kleinklima“ wurden im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) formuliert und sollen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Das ISEK wurde im Februar von der Kaufunger Gemeindevertretung beschlossen.

Auch öffentliche Projekte werden innerhalb des Förderbereichs unterstützt, wie etwa die Sanierung der Treppenanlagen am großen und kleinen Kirchberg.

Kontakt: Fördergebietsmanagement Tim König oder Sonja Kunze vom Planungsbüro akp in Kassel unter Tel. 05 61/7 00 48 68. E-Mail: astok@akp-planung.de oder Gemeinde Kaufungen unter Tel. 0 56 05/26 70 oder s.alt@kaufungen.de oder Florian Hönig aus Kaufungen für die baulich-gestalterische Fachberatung unter Tel. 0 56 05/77 75 oder hoenig@hoenig-kaufungen.den

Auch interessant

Kommentare