1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Lohfelden

Sanierung der Sporthalle an der Söhre-Schule in Lohfelden abgeschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Theresa Novak

Kommentare

Sind gerade am letzten Schliff, bevor die Halle an der Söhre-Schule komplett fertig ist: Die Sportgerätemechaniker Markus und Marcel Grabsch von der Firma Sport Schmid aus Ponitz.
Sind gerade am letzten Schliff, bevor die Halle an der Söhre-Schule komplett fertig ist: Die Sportgerätemechaniker Markus und Marcel Grabsch von der Firma Sport Schmid aus Ponitz. © Theresa Novak

Jetzt ist sie endlich fertig und Schul- und Freizeitsport können wieder stattfinden: Die Sporthalle der Söhre-Schule in Lohfelden sollte eigentlich bis Frühjahr 2021 saniert sein, doch die Arbeiten haben ein Jahr länger gedauert.

Lohfelden – „Uns haben fast alle Verzögerungsgründe erwischt, die bei einer Baumaßnahme passieren können“, sagt Martina Rapprich, Leiterin des Immobilienmanagements des Landkreises Kassel. Ein Grund für die Verzögerung war, dass sich kein Unternehmen auf die europaweite Ausschreibung für die Elektroarbeiten beworben hatte. „Wir mussten nochmal ausschreiben“, sagt Rapprich. Wie bei vielen anderen aktuell laufenden Projekten habe sich gezeigt, dass das Bauhandwerk in der Region viele Aufträge zu bewältigen habe und gleichzeitig unter Fachkräftemangel leide. „Außerdem machen sich Personalausfälle durch Corona deutlich bemerkbar“, sagt Rapprich.

Ein weiteres Problem, das die Sanierung der Sporthalle verzögert habe, seien Schäden am Dach gewesen. „Die wurden erst nach dem Entkernen sichtbar.“

Die wesentlichen Arbeiten in der Sporthalle waren der Einbau einer neuen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, die komplette energetische Sanierung mit Austausch aller Türen und Fenster, der Einbau von Heizdeckenplatten, die Erneuerung der gesamten Haustechnik, die Sanierung der Sanitätsbereiche und der Einbau einer rollstuhlgerechten Toilettenanlage. Der 2016 erneuerte Schwingboden wurde nicht angetastet.

Als besonderes Schmuckstück bezeichnet Bauleiter Eckhard Heinz die neuen Wände. „Zum einen sehen sie gut aus, zum anderen verbessern sie die Akustik.“

Für die Sanierung der 1978 errichteten Halle wurden 1,8 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm KIP macht Schule des Bundes genutzt. Auch die Gemeinde Lohfelden beteiligte sich mit 450 000 Euro, der Landkreis hat 600 000 Euro zugesteuert. Insgesamt hat die Sanierung 2,8 Millionen Euro gekostet.

Ende des Monats werden die Abschlussarbeiten erledigt sein und die Halle wieder voll nutzbar, sagt Rapprich. (Theresa Novak)

Die Sporthalle der Söhre-Schule in Lohfelden ist saniert.
Die neuen Wände sehen nicht nur schön aus, sondern verbessern auch die Akustik. © Theresa Novak

Auch interessant

Kommentare