Am Mittwoch wird mit Ansturm gerechnet

Endlich haben Freibäder wieder offen: So läuft der Saisonstart nach Corona

Wegen Corona können die Schwimmbäder in Kassel erst am 01.07.2020 öffnen. Das Freibad Lohfelden startete bereits am Wochenende in die Saison. 
+
Sie dürfen endlich wieder Badenixen sein: Chantal Lutz (von links), Alica Reuter und Alexandra Voss, betreiben als verkleidete Meerjungfrauen den Mermaiding-Sport.

Während die Kasseler Bäder wegen Corona erst am 01.07.2020 öffnen, startete das Freibad Lohfelden bereits am Wochenende in die Saison. Manch Schimmer fragte sich: warum nicht schon früher? 

  • Freibäder in der Region eröffnen wieder
  • Das Freibad in Lohfelden machte am Wochenende den Anfang
  • In Kassel soll es am 01.07.2020 losgehen

Kassel - Am Samstagmorgen (20.06.2020) um halb neun lag Katharina Lifka ganz allein auf der Wiese des Freibads in Lohfelden (Kreis Kassel). Wegen Corona hatte das Schwimmbad gerade zum ersten Mal in dieser Saison aufgemacht. 

Normalerweise schwimmt die 80-Jährige aus Kassel jeden Tag dort. Zuletzt musste sich die Seniorin wegen des Lockdowns anders fithalten. Nun sagt sie: „Ich finde es ganz toll, dass das Freibad wieder aufhat.“

In Zeiten von Corona: Freibäder eröffnen nach und nach in der Region Kassel

Wen man auch fragte am Wochenende in Lohfelden (Kreis Kassel) – sämtliche Freibadbesucher hatten ein Strahlen in den Augen. Und das kam nicht vom Chlor. Normalerweise beginnt die Saison im Freibad im Mai. Die Hallenbäder sind seit Anfang März zu. Da bedeutet ein Sprung ins Wasser noch mehr Lebensfreude als sonst. „Wenn ich schwimmen kann, bin ich glücklich“, sagt Lifka.

Marcel Friesen kam mit Tochter Isabella aus Guxhagen.

Zum verspäteten Saisonstart kamen weit weniger Besucher als sonst. Wegen Corona dürfen maximal 600 Menschen gleichzeitig auf das 7500 Quadratmeter große Gelände, auf das das Kasseler Auebad gefühlt dreimal passen würde. Am Samstag waren es insgesamt nur 95, gestern immerhin 350. Früher kamen schon mal 3500 Menschen an einem Tag.

Corona in Kassel: Freibad in Lohfelden öffnete zuerst

Als eines der ersten Freibäder der Region Kassel hat das Freibad in Lohfelden wieder geöffnet. Das Waldschwimmbad in Fuldatal-Ihringshausen startet erst Freitag in die Saison (mit maximal 735 Besuchern gleichzeitig). Die Kasseler Bäder eröffnen sogar erst am 1. Juli. Ins Auebad dürfen dann nur 250 Menschen parallel.

Manch Schwimmer fragt sich: Warum eigentlich erst jetzt? Laut Virologen verbreitet sich Corona im Wasser nicht. Auch unter freiem Himmel ist die Ansteckungsgefahr gering. Zudem ist die wichtigste Regel denkbar einfach. Sie lautet: Abstand halten.

Endlich Besucher während Corona-Krise - Freibad Lohfelden (Kreis Kassel) erfreut über Andrang

Auch im Wasser Abstand halten: Bademeister Dirk Greve erklärt die Regeln. 

Im Freibad in Lohfelden (Kreis Kassel) haben sich am Wochenende alle penibel daran gehalten, wie Schichtleiter Dirk Greve, seine drei Kollegen und die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Protex feststellten. Nach Wochen der Vorbereitung ist Greve froh, wieder Besucher empfangen zu können. Eine Frau berichtete ihm, dass sie an der Hüfte operiert werden muss, weil sie sich wegen Corona zu wenig bewegt hat.

Während die Kinder des DLRG-Schwimmkurses bereits seit eineinhalb Wochen wieder üben dürfen, musste Chantal Lutz bis zum Wochenende warten. Die 42-Jährige betreibt Mermaiding, wie der Trendsport aus den USA heißt, bei dem sich Frauen als Meerjungfrauen verkleiden. 

Lohfelden (Kreis Kassel): Corona-Regeln herrschen auch im Freibad

„Es ist eigentlich alles wie immer, nur wäre es jetzt normalerweise voller“, sagt Lutz, die mit ihren Freundinnen von den „Kassel Meernixen“ trainiert. Wenn es Mittwoch (24.06.2020) wie angekündigt 30 Grad warm wird, werden die Meerjungfrauen mit ihren Riesenflossen nicht so viel Platz im Wasser haben.

Schwimmmeister Klaus Günther schätzt, dass einige Besucher dann vor dem Eingang warten müssen. Dauergast Lifka wird wieder gegen halb neun auf der Wiese liegen. Vor Corona hat die Seniorin „überhaupt keine Angst“, aber vor einer zweiten Welle, die dafür sorgen könnte, dass ihr liebstes Freibad wieder schließen muss.

Von Matthias Lohr

In Grebenstein im Kreis Kassel wurde die Freibad-Öffnung trotz Corona mit einer Unterschriftenliste gefordert. 

Seit Anfang Juni dürfen Vereine die Schwimmbäder in Kassel trotz Corona wieder nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.