Polizei sucht Zeugen

Schüsse aus Schreckschusswaffe wecken Lohfeldener Anwohner auf

+
Mehrere Schüsse schreckten in der Nacht zum Samstag einige Bewohner im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen auf. (Symbolbild)

Mehrere Schüsse schreckten in der Nacht zum Samstag einige Bewohner im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen auf.

Die Polizei fand vor Ort Patronenhülsen aus einer Schreckschusswaffe. Vom Schützen fehlt bisher jedoch jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und bittet um Hinweise auf die Täter.

Die Notrufe der besorgten Anwohner waren gegen 1 Uhr bei der Leitstelle eingegangen. Der Unbekannte soll inmitten des Ortes, in der Lehnhofstraße mehrere Schüsse abgegeben haben. Danach sei der Mann über dortige Treppen in Richtung der Ochshäuser Dorfstraße gegangen und habe unterhalb der Treppen abermals einige Schüsse abgefeuert. Zeugen beschrieben ihn als etwa 1,70 Meter groß, dünn, 25 bis 30 Jahre alt und bekleidet mit einem Parka sowie aufgezogener Kapuze.

Die Polizei leitete ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Zum Führen einer Schreckschusswaffe in der Öffentlichkeit wäre ein „Kleiner Waffenschein“ erforderlich. Zudem ist das Schießen mit einer Schreckschusswaffe außerhalb von Schießstätten grundsätzlich verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbuße bis zu 10.000 Euro geahndet werden kann. 

Hinweise: Polizei Kassel, 05 61/ 91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.