Landhausstil weiterentwickeln

Neuer Wind im Alt-Ochshausen in Lohfelden

+
Freuen sich auf ihre Gäste: Ibadet Jasharoska und Alim Jasharoski sind die neuen Besitzer des Alt-Ochshausens in Lohfelden.

Janjia und Schnitzel, mazedonische Grillspezialitäten und deutsche Bratwürstchen, all das gibt es im Alt-Ochshausen.

Ist das ein Gegensatz? „Nein“, sagen die neuen Besitzer Alim Jasharoski und Ibadet Jasharoska, die das traditionsreiche Gasthaus im Frühjahr übernommen haben. Im Sinne der Familie Rode, die zuvor fast 50 Jahre die Geschicke des Alt-Ochshausens lenkte, wollen sie weitermachen. „Vor ihnen ziehen wir den Hut. Ein Haus so erfolgreich, gut und lange zu führen, das ist viel Arbeit“, sagt Alim Jasharoski. 

Vieles werde beibehalten, so könne man weiterhin in den sechs Gästezimmern übernachten und Saal und Restaurant für Familien- und Vereinsfeiern mieten. Ein kleines Update gibt es im Dekor: „Wir wollen ein paar frische Farben ins Spiel bringen und den Landhausstil weiterentwickeln“, Alim Jasharoski.

Auf der Speisekarte soll ein Mix aus der mazedonischen und deutschen Küche stehen. Die Gerichte sind vielmals die Kreation von Ibadet Jasharoska, die sich von der Küche ihres Heimatlandes Mazedonien inspirieren lässt, dabei aber vieles auch modern abschmeckt und verfeinert. Dabei wird auf frische Zutaten gesetzt. So frisch, dass wer am freitäglichen Fischtag eben diesen essen will, vorbestellen sollte. Inzwischen gibt es auch täglich einen günstigen Mittagstisch.

Außerdem planen die Jasahroskis verschiedene saisonale Angebote und Aktionstage. „Im Oktober bieten wir zum Beispiel typische Speisen wie Weißwurst, Eisbein und Haxe an.“ Am Herzen liegt den Jasharoskis aber auch, den Leuten und Vereinen der Gemeinde einen Anlaufpunkt zu bieten, also die klassische Dorfkneipe, wo man plauschen, trinken und essen kann.

Seit vielen Jahren lebt die Familie schon in Lohfelden. Die Eheleute haben laut eigener Aussage viel Erfahrung in der Gastronomie und im Hotelgewerbe, er eher im Service, sie in der Küche. Umso mehr freute es sie, die Chance zu bekommen, das Alt-Ochshausen zu übernehmen. „Es war schon ein großer Wunsch von uns, ein eigenes Gasthaus zu führen“, sagt Alim Jasharoski. Und so wagten Ibadet und Alim mit 54 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit und wünschen sich von ihren Gästen: „Guten Appetit oder Dobar Appetit“.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag warme Küche von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17 bis 22 Uhr, samstags von 17 bis 22 Uhr, sonntags von 11.30 bis 22 Uhr.

alt-ochshausen.eatbu.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.