Freigabe wohl Ende Juni

Schneller von Lohfelden nach Kaufungen: Neuer Radweg entsteht

Kurze Pause: Beim Ausbau des Radwegs kommt auch schweres Gerät zum Einsatz.
+
Kurze Pause: Beim Ausbau des Radwegs kommt auch schweres Gerät zum Einsatz.

Es gibt gute Nachrichten für Radfahrer, die von Kaufungen nach Lohfelden fahren wollen. Nach jahrelanger Planung hat der Ausbau der Radverbindung zwischen Niederkaufungen und Vollmarshausen begonnen.

Lohfelden/Kaufungen – Spätestens ab Ende Juni können Fahrradfahrer dann auch abseits der Landesstraße über einen asphaltierten, ausgebauten Radweg fahren, erklärten die Bürgermeister Uwe Jäger und Arnim Roß beim Ortstermin.

Bisher mussten Radfahrer und Fußgänger teils über eine Schotterpiste und Feldwege fahren und gehen, beziehungsweise die mitunter schwer einsehbare Kaufunger Straße nutzen. Mitte Mai soll – wenn es das Wetter zulässt – die insgesamt 1,3 Kilometer lange Strecke asphaltiert werden.

Der ausgeschilderte Radweg führt dann vom Untersten Weg zu den Vollmarshäuser Teichen, nach rechts auf den Breiten Weg und dann parallel zur Landesstraße zum Hof Birkengrund und von dort in Richtung der Straße „Am Setzebach“ in Oberkaufungen.

Mit dem Ausbau wollen die Gemeinden die Rahmenbedingungen für Radfahrer verbessern und mehr Bürger zum Umstieg auf zwei Räder animieren, so die Bürgermeister Roß und Jäger. Zusätzlich werde eine Lücke zwischen dem Ferndradweg R1 und dem Herkules-Wartburg-Radweg geschlossen.

Die Gesamtkosten für das Projekt betragen rund 800.000 Euro. Rund 42 Prozent davon trägt das Land Hessen. Die Gemeinde Kaufungen steuert knapp 160.000 Euro bei, die Gemeinde Lohfelden trägt gut 300.000 Euro. Die Ausschüttung der Fördermittel sei auch der Grund für die Verzögerungen bei den Ausbauplänen, die die Gemeinden schon lange auf der Agenda hatten, erklärte Arnim Roß. (Michaela Pflug)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.