Kult-Moped und Musik sollen im Mittelpunkt stehen

Simson-Fans treffen sich in Lohfelden

Micha Franz in einer Simson Duo: Das Modell wurde 1961 erstmals gebaut und war als dreirädriges, motorisiertes Krankenfahrzeug für Personen mit Gehbehinderung konzipiert.
+
Micha Franz in einer Simson Duo: Das Modell wurde 1961 erstmals gebaut und war als dreirädriges, motorisiertes Krankenfahrzeug für Personen mit Gehbehinderung konzipiert.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, aber 100 vielleicht schon. Wenn das stimmt, dann dürfte es vom 16. bis 19. September ziemlich warm in Lohfelden werden. Denn dann soll auf dem Festplatz Vollmarshausen ein großes Simson-Treffen stattfinden.

Lohfelden - Die Zweiräder, die im südthüringischen Suhl gebaut wurden, sind für viele inzwischen Kult.. Auch für Micha Franz aus Söhrewald, der einer der Initiatoren und Organisatoren des Treffens ist: „Wenn man sich die Entwicklung der Roller anguckt, ist es kein Wunder, dass eine Marke wie Simson mit derart schönen Modellen schnell zum Kultobjekt wurde.“ Allerdings überzeuge nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Geschwindigkeit: „Ein in der DDR zugelassenes Simson-Moped darf 60 km/h schnell fahren und nicht wie üblich 45. Das ist gerade bei der Jugend ein Argument, sich eine Simson zu kaufen.“ Auch Eltern dürfe die Anschaffung Freude machen, da eine Simson kaum an Wert verliere und sogar noch gewinne.

Und dann ist da der Faktor Spaß für begeisterte Schrauber wie Franz, der schon immer Zweirad-Fan war: „An den Simsons rumzuschrauben, egal welche Modelle, ist einfach Erholung pur. Man kauft einen absoluten Schrotthaufen und kann ihn wiederaufbauen.“ Die Mopeds böten einen Einblick in die Geschichte: So fände man beim Schrauben Pflasterband an ungewöhnlichen Stellen – improvisierte Reparaturen, die vom Einfallsreichtum und der Not in der DDR erzählen.

Diese Geschichten gibt es sicher auch auf dem Treffen in Lohfelden zu hören. Das Interesse ist groß, viel größer als angenommen. „Anfangs war die Idee, ein Treffen mit ein paar Gleichgesinnten zu organisieren, die wir auf unserer Instagramseite kennengelernt haben. Es sollte auch eine Band spielen, aber irgendwie ist alles anders gekommen“, sagt Franz.

Inzwischen sei daraus ein viertägiges Event mit sechs Bands, sieben Wettbewerben, Ausfahrten, verschiedenen Essensständen, einer Marktstraße mit Neu- und Gebrauchtteilen, Kleidung und Zubehör geworden. Dazu hat auch Corona indirekt beigetragen, glaubt Franz. Über die Internet-Plattform BackstagePro habe man einen Aufruf nach Bands gestartet. In den ersten zwei Wochen meldeten sich über 50, es sei sogar eine dabei gewesen, die 2019 als Vorband von ACDC gespielt hat. „Die ganzen Bands, die so hungrig nach einem Auftritt sind, haben uns dazu bewegt, das kleine Treffen etwas größer werden zu lassen.“

Dabei haben die Veranstalter auch die Pandemie im Blick, versichert Franz. „Wir haben ein Hygiene-Konzept nach Vorgaben des RKI und der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Hessen erstellt. Zudem wird eine Teststraße vor dem Gelände aufgebaut, sodass wir jeden der noch nicht geimpft oder genesen ist, vor Ort testen können.“ Die Lage behalte man natürlich im Blick und würde die Vorgaben gegebenenfalls anpassen. simsonstreffen.de

Vier Tage zwischen Motoren und Musik

Das Treffen dauert vier Tage. Vor Ort gibt es die Möglichkeiten zu zelten, für Sanitäranlagen wird laut Veranstalter gesorgt. Einlass ist ab Donnerstag, 16. September, um 16 Uhr. Am Freitagabend spielen der Stuttgarter Singer-Songwriter Themis (Indie, Alternative), die südthüringische Band Totalausfall (deutscher Rock’n’Roll) und die Berliner Band Tag X (Alternative-Rock mit deutschen Texten). Am Samstag rocken ab 18 Uhr die Band Harzinfarkt (Deutschrock, Rock’n’Roll und Metal), die Berliner Band Aerger (deutschsprachiger Indie-/Alternative Rock) und die Kasseler Band KNT (Böhse Onkelz Coverband). Beendet wird das Event am Sonntag um 18 Uhr.

Ein Ticket für alle Tage kostet inklusive Camping 35 Euro, ohne Camping 25 Euro. Ein Tagesticket kostet 15 Euro. Sollte das Treffen pandemiebedingt verschoben werden, kann das Ticket zurückgegeben und die Kosten erstattet werden. Die Tickets gibt es online auf simsonstreffen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.