Ermittlungen wegen versuchter Tötung

Nach Messerangriff in Lohfelden: 17-Jähriger gesteht die Tat

+
Nach Messerangriff in Lohfelden: 17-Jähriger gesteht die Tat

Ein Mann in Lohfelden wurde von zwei Jugendlichen mit einem Messer attackiert, nachdem er sie auf ihr lautes Verhalten angesprochen hatte. Jetzt gestand ein 17-Jähriger die Tat.

Aktualisiert am 26.09.2019 - Nachdem kürzlich ein 61-Jähriger in Lohfelden-Ochshausen von zwei Jugendlichen mit einem Messer niedergestochen worden sein soll, steht nun ein anderer Jugendlicher unter dringendem Tatverdacht. 

Aktuelles aus Frankreich: Messerattacke in Paris - Polizeimitarbeiter tötet vier Polizisten

Laut Staatsanwaltsschaft und Polizei hat der 17-Jährige eingeräumt, dass es zwischen ihm und dem Senior am Fußweg am Wahlebach zu einem Streit gekommen ist und er den Mann mit einem Messer schwer verletzte. Als Beamte die Wohnung des Jugendlichen durchsuchten, fanden sie ein Messer, das als Tatwaffe in Frage kommt.

Der 17-Jährige ist auf freiem Fuß. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Der 61-Jährige konnte das Krankenhaus inzwischen verlassen.

Erstmeldung vom 23.09.2019: Messerattacke in Lohfelden -Jugendliche stechen nach Streit mit Mann zu

Nach einem Streit haben zwei Jugendliche einen Mann in Lohfelden am Samstag mit einem Messer verletzt. Der 61-Jährige wurde mit einer Stichverletzung im Oberkörper in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Laut Polizei sind die Verletzungen schwer, aber nicht lebensgefährlich.

Der 61-Jährige war am Samstagabend, gegen 22 Uhr, zu Fuß im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen auf dem Fuß- und Radweg parallel zum Wahlebach unterwegs. An einer Parkbank an der Ecke „In der Schlucht“ kam es laut Aussage des Mannes zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Er habe zwei sich dort aufhaltenden, lärmenden Jugendliche auf ihr Verhalten angesprochen.

Jugendlicher greift mit Messer an

Das Gespräch eskalierte und im Verlauf des Streits soll einer der Beiden den 61-Jährigen körperlich angegriffen und mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer konnte flüchten und alarmierte sofort die Polizei.

Die Beamten trafen schließlich bei der Fahndung unweit des Tatortes auf die die beiden Verdächtigen und nahmen sie fest. Bei den Jugendlichen handelt es sich um einen 14- und einen 15-Jährigen aus Lohfelden, auch das Opfer stammt aus Lohfelden.

Opfer schwer verletzt - versuchte Tötung wird nicht ausgeschlossen

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Opfers kann ein versuchtes Tötungsdelikt derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die zuständigen Ermittler suchen Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Hinweise zu den Täter liefern können. Hinweise: Polizei Kassel, Tel. 0561/9100.

Von Michaela Pflug und Moritz Gorny

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.