Mit neuen Ansätzen punkten

Bürgermeisterwahl Baunatal: Henry Richter (parteilos) sieht sich als Vermittler

Henry Richter mit seinem Mischling Donut.
+
Treuer Gefährte: Der Baunataler Bürgermeisterkandidat Henry Richter mit seinem Mischling Donut im heimischen Garten im Ortsteil Hertingshausen.

Henry Richter sieht sich als Vermittler. Als Mann, der es schafft, unterschiedliche Sichtweisen zusammenzubringen und zu bündeln.

Baunatal – „Meine Leitfrage ist, wo liegen die klügsten Ansätze?“, sagt der 51-Jährige im Gespräch mit unserer Zeitung. Der Hertingshäuser gehört als parteiloses Mitglied der Grünen-Fraktion im Baunataler Stadtparlament an .Dort ist Richter stellvertretender Vorsitzender, nachdem er durch Sozialdemokrat Reiner Heine in der konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl im Frühjahr an der Spitze des Stadtparlaments abgelöst wurde.

Bereits vor der vergangenen Bürgermeisterwahl in Baunatal habe er mit dem Gedanken gespielt, seinen Hut in den Ring zu werfen. „Ich war damals aber noch nicht so weit, dass ich mir das vorstellen konnte“, erinnert sich Richter. In der Folge seien aber immer mehr Bürger mit der Frage auf ihn zugekommen, ob er nicht doch kandidieren wolle. „Nachdem ich mich mit meiner Frau beraten habe, die mich in meinem Vorhaben voll unterstützt, bin ich dann zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir zutraue, als Bürgermeister die Geschicke der Stadt zu lenken.“

Dann sei alles sehr schnell gegangen. Nachdem ihn die Grünen als Kandidaten nominierten und die Fraktion der Liberalen ihre Unterstützung zusicherten, fand sich Richter plötzlich im Wahlkampf wieder. Trotz der Erfahrung aus 25 Jahren Kommunalpolitik eine komplett neue Situation für den Kriminalbeamten. Obwohl auch Zwölf-Stunden-Schichten für ihn keine Seltenheit seien, müsse er den Wahlkampf quasi nebenbei organisieren. „Das funktioniert vor allem deshalb so gut, weil ich ein tolles Team habe, das mich unterstützt.“

Gebürtig kommt Richter aus Görlitz, in der Wendezeit verschlägt es ihn nach Baunatal. Begeistert sei er darüber gewesen, wie viele Menschen sich in der Stadt ehrenamtlich engagieren. Richter engagiert sich damals bei den Hertingshäuser Sozialdemokraten, mehr als 20 Jahre ist Richter Mitglied, ehe ihn Unstimmigkeiten im Ortsverein zum Austritt bewegen.

Beim Sport oder während Spaziergängen mit seinem Mischlingshund Donut kämen ihm die besten Ideen. Ansonsten fährt der Vater zweier erwachsener Kinder aus einer früheren Ehe in seiner Freizeit gern Motorrad oder verreist mit seiner Frau.

Als Bürgermeister wolle er dafür sorgen, dass mehr Entscheidungen schneller und vor Ort gefällt werden könnten. Dabei käme ihm zugute, dass ihm Verwaltungsstrukturen als Kriminalbeamter nicht fremd seien und er in seiner Zeit als Parlamentschef genauere Einblicke bekommen habe, wie die Arbeitsabläufe in einem Rathaus funktionieren.

So schwebt ihm beispielsweise vor, beim städtischen Bauhof für jeden Ortsteil einen Verantwortlichen zu ernennen. Über einen Bürgerhaushalt könnten die Baunataler an der Gestaltung des Etats mitwirken und selbst auch Einsparmöglichkeiten einbringen. Auch müssten der Winterdienst und die Straßenreinigung umorganisiert werden. Priorität hätten auch ein Verkehrskonzept, die Gestaltung des Weges der Stadt Baunatal hin zu Klimaneutralität, Kunst, Sport, die Schaffung von Wohnraum und die Stärkung der mittelständischen Wirtschaft.

Von Daniel Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.