Auftritt auf der Königs-Alm

„Ich liebe Spontaneität auf der Bühne“: Anna-Maria Zimmermann über Nieste und Lampenfieber

+
Steht im August an der Königs-Alm auf der Bühne: die Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann.  

Anna-Maria Zimmermann tritt auf der Niester Königs-Alm auf. Wir haben mit der Schlagersängerin gesprochen.

Zehn Jahre Niester Königs-Alm müssen gebührend gefeiert werden: Vom Freitag, 9., bis Sonntag, 11. August, spielen deshalb neun Bands und Künstler unter freiem Himmel an der Erlebnisgaststätte – auch Anna-Maria Zimmermann ist am Start.

Kennen Sie Nieste schon, oder müssen sie Google fragen, wo es liegt?

Ich muss zugeben, dass ich Nieste noch nicht kenne und nicht weiß, wo es liegt. Ich weiß zwar grob, wo ich das Jahr über bin, aber dadurch dass ich mit meinem Team so viele Jobs habe und jedes Wochenende unterwegs bin, weiß ich eher erst kurz vorher erst, wohin es geht.

Wie bereiten Sie sich auf einen Auftritt vor, wenn Sie den Ort, die Gegebenheiten und die Menschen dort nicht kennen?

Da macht mein Team ganz viel, wie Anfahrt, Unterkunft und vieles mehr. Ich schaue, ob Künstlerkollegen da sind und was mich erwartet. Trotzdem ist jeder Auftritt eine Überraschung. Wie viele Leute sind da? Sind es mehr Jüngere oder Ältere? Das ist spontan. Gut ist es, vor dem Auftritt ein Gefühl für das Publikum zu bekommen.

Im August stehen Sie vor dem Niester Publikum auf der Bühne. Worauf kommt’s bei solch einem Open-Air-Konzert an?

Beim Open-Air bete ich für gutes Wetter und dass ich überdacht auf der Bühne stehe. Wenn’s regnet, sage ich dem Publikum auch, dass ich sie am liebsten alle mit auf die Bühne nehmen würde. Vieles hängt aber auch davon ab, ob die Leute Bock auf Party haben. Wenn ich von Nieste als kleinerem Ort höre, wo wahrscheinlich nicht jedes Wochenende Partys sind, freuen sich die Menschen sicher aufs Open-Air. Gerade in kleineren Orten kennen sich viele und wenn dann Jung und Alt zusammen Party machen, sind das beste Voraussetzungen für einen gelungenen Abend.

Sie sind trotz ihres jungen Alters im Showgeschäft schon ein „alter Hase“, stehen seit ihrer Kindheit auf der Bühne. Wie viel Lampenfieber haben Sie heute noch vor Auftritten?

Grundanspannung und ein bisschen Lampenfieber sind immer da. So eine halbe Stunde vorm Auftritt bekomme ich ein Kribbeln und kriege richtig Lust auf die Show. Ich kann es dann nicht leiden, wenn der Moderator gefühlt zwanzig Minuten über mein Leben redet (lacht). Dann will ich einfach auf die Bühne. Routine darf dabei aber auf keinen Fall aufkommen. Da muss Nervenkitzel sein.

Ihr Rezept gegen Routine?

Ich schreibe keine Setlisten mehr. Mein Techniker weiß die ersten zwei bis drei Titel. Für den Rest des Konzerts gucke ich mir die Leute an, lasse mich auf sie ein, quatsche mit ihnen. Meistens passiert irgendwas Spontanes, jemand ruft etwas rein, worauf ich reagieren kann und womit ich durch die Show leite. Ich will nicht einfach etwas abspulen. Ich liebe die Spontaneität auf der Bühne.

Im HNA-Interview im Sommer 2018 haben Sie gesagt, dass Ihr Mama-Herz schreit, wenn Sie Ihren Sohn Matti für Ihren Job zuhause lassen müssen. Wie ist es heute?

Das Mama-Herz ist entspannter geworden, weil Matti jetzt 15 Monate alt ist. Der kleine Mann sagt genau, was er möchte. Das ist anders, als vor einem Dreivierteljahr, als er noch hilfloser war. Da fand ich es schwer, ihn bei Oma oder unserem Au-pair-Mädchen zu lassen und zu hoffen, dass alles gut geht.

Mir ist auch der Gedanke wichtig, dass ich nicht gezwungen bin, wegzufahren und zu arbeiten, sondern es gern tue. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Ich liebe die Party auf der Bühne und die Abwechslung, die das bringt. Dadurch bin ich in der Woche eine bessere Mama.

Ihr letztes Album „Sorgenfrei“ ist im Sommer 2018 rausgekommen. Bringen Sie vor dem Open-Air in Nieste noch eine Single oder ein Album raus?

Wir werden vor August kein Album am Start haben, aber eine Single. Wir sind gerade fleißig im Studio. Dieses Jahr möchte ich mich mit einem neuen Album nicht stressen. Es kann im Herbst oder auch 2020 kommen.

Beim Open-Air auf der Königs-Alm spielen Sie also neue Songs?

Ja, mindestens eine neue Single werde ich spielen.

Tickets für Anna-Maria Zimmermann in Nieste

Neun Künstler und Bands treten am zweiten August-Wochenende an der Niester Königs-Alm auf, um den zehnten Geburtstag der Gaststätte zu feiern: 

Freitag, 9. August: Zum Auftakt kommt Reiner Irrsinn auf die Bühne, Stargast ist Anna-Maria Zimmermann, Tickets kosten 16.65 Euro plus 1 Euro Buchungsgebühr. 

Samstag, 10. August: Der Musikantenstadl der Königs-Alm: Die jungen Zillertaler, Anita und Alexandra Hofmann, Wildecker Herzbuben, Marc Pircher, Stefanie Hertel und DirndlRockBand und G.G. Anderson. Karten gibt’s für 50.75 Euro plus 1 Euro Buchungsgebühr. 

Sonntag, 11. August: Der Eintritt für den Frühschoppen am Sonntag ist frei. 

Die Tickets gibt es über die HNA-Ticket-Hotline 05 61/2032 04 und beim HNA-Kartenservice, Kurfürsten Galerie, Mauerstr. 11 in Kassel. Geöffnet montags bis freitags, 9 bis 18 Uhr und samstags, 9 bis 16 Uhr. Die Tickets sind auch in allen Geschäftsstellen der HNA sowie im Internet erhältlich unter tickets.hna.de. Es stehen Sitzplätze auf Bierzelt-Garnituren zur Verfügung. Anspruch auf einen Sitzplatz besteht allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.