Wahlbeteiligung deutlich gestiegen

Bürgermeisterwahl in Nieste: Edgar Paul im Amt bestätigt

+
Glückliche Familie: Der alte und neue Rathauschef Edgar Paul mit seiner Tochter Melodie (links) und seiner Frau Janet.

Edgar Paul bleibt Bürgermeister der Gemeinde Nieste. Damit wurde der 68-Jährige zum vierten Mal ins Amt gewählt. Paul bleibt also für weitere sechs Jahre Verwaltungschef der kleinsten Gemeinde im Landkreis Kassel.

Um 19.10 Uhr war es offiziell: Edgar Paul bleibt Bürgermeister von Nieste. Der 68-jährige SPD-Mann erzielte bei der Wahl am Sonntag mit 75,8 Prozent der Stimmen ein klares Ergebnis und wird seine nunmehr vierte Amtszeit als Gemeindeoberhaupt antreten. Seine Kontrahenten Hans-Joachim Kruß (CDU) und Mario Lämmerhirt (UWN) waren damit weit abgeschlagen: Kruß holte 16,1 Prozent der Stimmen, für Lämmerhirt votierten 8,1 Prozent der Niester.

Dass das Ergebnis so eindeutig sein würde, hatte offenbar keiner erwartet: „Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich rund 60 Prozent bekomme, der CDU-Kandidat 30 Prozent und der UWN-Kandidat zehn Prozent“, sagte der strahlende Sieger Edgar Paul. „Das macht mich sehr glücklich.“ 

Hans-Joachim Kruß (CDU)

Überrascht waren auch Pauls Kontrahenten. Die CDU hatte sich offenbar bessere Chancen ausgemalt. „Wir haben die Stimmung im Ort anders wahrgenommen. Unser Eindruck war, dass es eine gewisse Unzufriedenheit mit der SPD-Politik gab. Die hat sich leider nicht in Wählerstimmen niedergeschlagen“, erklärte ein enttäuschter Hans-Joachim Kruß. 

„Mit Wundern hatten wir nicht gerechnet, deswegen bin ich über mein persönliches Ergebnis nicht überrascht. Aber dass die CDU so schlecht abschneidet, hätte ich nicht gedacht“, sagte Lämmerhirt. „Aber es war gut, dass es in diesem Jahr Gegenkandidaten gab und die Niester eine echte Wahl hatten.“ 

Mario Lämmerhirt (UWN)

Ob die Zahl der Kandidaten mehr Niester an die Wahlurnen gebracht hat, lässt sich nicht abschließend sagen. Klar ist aber, dass die Wahlbeteiligung mit 63,2 Prozent 12,3 Prozent höher lag, als bei der Wahl im Jahr 2012, die Edgar Paul als alleiniger Kandidat gewann. Von den 1561 wahlberechtigten Niestern gaben 974 eine gültige Stimme ab. 

„Eine solche Wahlbeteiligung und auch unser Ergebnis trotz des schlechten Wetters heute zeigen, dass wir gute Arbeit machen“, sagte Paul. Das Wahlergebnis ist allerdings noch vorläufig und wird erst am Dienstagabend im Wahlausschuss bestätigt.

14 Wahlhelfer waren im Einsatz

Seit 18 Uhr zählten die Wahlhelfer die Stimmen aus. Um kurz nach 19 Uhr zeigte sich, dass die Wahlbeteiligung höher war, als noch bei der Wahl 2012. Hier gaben 50,9 Prozent der Niester ihre Stimme ab. Edgar Paul bekam 88,9 Prozent der Stimmen. Bei der Wahl im Jahr 2006 gingen 51,2 Prozent wählen. 

Am Wahltag waren 14 Wahlhelfer im Einsatz, darunter Rathaus-Mitarbeiter und Freiwillige.

Den Bericht über den HNA-Lesertreff in Nieste gibt es hier zum Nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.