Artgerechte Tierhaltung üben

Hühnerhaltung auf Probe: Hier gibt es Eier vom glücklichen Miet-Huhn

Im Kreis Kassel kann man jetzt Hühner zu Probe mieten. Laut dem Besitzer ist es das erste Angebot dieser Art in Nordhessen.

  • So kann man sich ein bisschen Landleben zurückholen 
  • Kassel: Im Kreis kann man jetzt Hühner mieten 
  • Hühner-Mietangebot richtet sich nicht nur an Privatpersonen

Niestetal – Dörthe, Annegret, Elsa, Bertha und Cordula kann man mieten - zum Eierlegen. Denn die fünf sind laut ihrer Besitzer Nordhessens erste Miet-Hühner. 

Die Idee stammt von Oliver und Mona Zeuner. Sie möchten ihren Mitmenschen, in der Nähe von Kassel; die Möglichkeit geben, ein Stück Natur hautnah zu erleben, sowie mehr über Ernährung, Lebensmittelherstellung und artgerechte Tierhaltung zu erfahren. „Es weiß ja heute zum Beispiel nicht mehr jedes Kind, wo die Eier herkommen. Das wollen wir ändern“, sagt Mona Zeuner.

Ihr Angebot richtet sich an Schulen, Kitas und Privatleute. Aber auch Seniorenheime sollen aufs Huhn kommen. „So können die Senioren wieder eine Aufgabe übernehmen, und vielleicht hilft es Menschen mit Demenz, sich an früher zu erinnern“, sagt Mona Zeuner.

Wer 90 Euro pro Woche zahlt, bekommt aber nicht nur die Hühner-Damen, sondern ein Rundum-Sorglos-Paket. Denn Dörthe, Annegret, Elsa, Bertha und Cordula reisen mit einem wetterfesten Hühnerstall, 21 Meter Zaun für den Auslauf, einem Sandbad, Futter, Trog und Tränke an. „Wir liefern an, bauen den Zaun auf und stehen bei Nachfragen zur Verfügung“, erklärt Oliver Zeuner.

Im Kreis Kassel wollen Sie sich ein bisschen Landleben zurückholen

Die Mindestmietdauer beträgt 14 Tage. „Das wäre sonst zu viel Stress für die Tiere“, sagt Mona Zeuner. Auch solle man sich auf das Thema einlassen können, erfahren wie viel Arbeit aber auch Freude der Umgang mit den Tieren machen kann.

Zeuners selbst sammeln diese Erfahrungen seit 2015. Damals zogen vier Hühner bei ihnen ein. „Wir wollten uns ein bisschen Landleben zurückholen“, sagt Oliver Zeuner. „Uns sind bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit schon länger wichtig“, ergänzt seine Frau. 

Als sie bei der Renovierung ihres Hauses die Fundamente eines alten Stalles fanden, war es für sie an der Zeit, die Idee in die Realität umzusetzen. Die Hühner waren allerdings nur ein erster Schritt. Inzwischen wird im Garten auch Gemüse und Obst angebaut und in diesem Jahr sollen noch zwei Bienenstöcke hinzukommen.

Kassel: Daher kam die Idee 

Den Anstoß, ihre Hühner auch in anderer Leute Garten wohnen zu lassen, kam ihnen an einem Wochenende mit Freunden. „Wir sind gut mit einigen Erziehern befreundet“, sagt Oliver Zeuner. Die hätten in einer Fachzeitschrift davon gelesen. Zeuners waren gleich Feuer und Flamme. „Zwei Tage später hatten wir ein Gewerbe angemeldet“, sagt der gelernte Koch und lacht. Seitdem hätten sie recherchiert und getestet und vor Kurzem angefangen, Flyer zu verteilen.

Das Interesse ist groß: „Die Hühner sind dieses Jahr schon für acht Wochen reserviert und wir haben noch zwei Anfragen“, sagt Oliver Zeuner. Den ersten Test hat das Quintett schon überstanden.

Hühner im Kreis Kassel legen auch im Separee Eier 

Sie haben einige Zeit in einem Separee auf dem Grundstück der Familie verbracht und laut Zeuner trotzdem weiter gelegt. Normalerweise leben die Hennen im Garten der Niestetaler mit zwölf anderen Hühnern. 

Die versorgen die Familie nicht nur mit Eiern und Suppenfleisch, sondern auch mit einer Möglichkeit zum Abschalten. Mona Zeuner: „Ich finde das sehr entspannend, die Hühner zu beobachten, und sie im Garten um mich zu haben.“

Hühner sind im Kreis Kassel nicht nur ein Segen. Im vergangenen Jahr wurden bei Wolfhagen 17 Hühner und ein Hahn ausgesetzt. Was zu einer spannenden Fang-Aktion führte.

Damit die Hühner auch ein angenehmes Zuhause haben, hat ein Mann aus Adelshausen ein Traumhaus gebaut. Im Kreis Kassel gibt es seit letzten Jahr das Hühnermobil. 

Mehr Infos im Internet unter miethuhn-nordhessen.de

Rubriklistenbild: © Michaela Pflug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.