Kassiererin mit Waffe bedroht

Bewaffneter Überfall auf Jet-Tankstelle in Niestetal: Polizei fahndet jetzt mit Bildern der Täter

+
Die Polizei hat nun Bilder aus der Videoüberwachung der Tankstelle veröffentlicht: Hier zwei der drei Täter, die Ende Januar die Jet-Tankstelle in Niestetal-Sandershausen überfallen haben.

Bewaffneter Raubüberfall auf die Jet-Tankstelle in Niestetal: Drei Männer bedrohten Ende Januar die Kassiererin. Jetzt veröffentlicht die Polizei Bilder der Täter und bittet um Hinweise.

Update am 24.09.2019 -

Am 29. Januar hatten drei bislang unbekannte Männer gegen 22 Uhr eine Tankstelle in der Hannoverschen Straße in Niestetal-Sandershausen überfallen. Da die Ermittlungen der Kasseler Kriminalpolizei zu keiner Identifikation der Täter führte, erhofft sich die Polizei durch die Veröffentlichung von Täterfotos Hinweise zu bekommen.

Hier noch ein Bild vom dritten Täter - die Polizei hofft auf weitere Zeugenhinweise.

Während einer der drei Männer eine Angestellte mit einer Pistole bedrohte, entnahm sein Komplize Bargeld aus der Kasse. Die dritte Person war mit einem Messer bewaffnet und bewachte die Tür. Die drei Männer flüchteten unmittelbar nach der Tat.

Polizei gibt genauerer Beschreibung der Täter heraus:

  • Der erste Täter ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Statur und ist zwischen 25 und 30 Jahre alt. Er sprach akzentfrei Deutsch, trug eine helle, eventuell graue oder olivfarbene Jacke mit Kapuze, eine ausgewaschene blaue Jeans und eine dunkle Maske. Außerdem war er mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.
  • Der zweite Täter ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine normale Statur und ist zwischen 20 und 25 Jahre alt. Er war dunkel gekleidet, trug dunkle Schuhe und eine dunkle Maske.
  • Der dritte Täter ist etwa 1,75 Meter groß, hat eine etwas kräftigere Statur und ist zwischen 20 und 25 Jahre alt. Er trug eine dunkle Maske mit Sehschlitzen, eine farblich zweigeteilte Jacke mit Kapuze, eine dunkle Hose sowie dunkle Sportschuhe mit weißer Sohle. Er führte er ein größeres gebogenes Messer mit sich.

Hinweise an das Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61 / 91 00.

Update am 30.01.2019: Jet-Tankstelle in Niestetal überfallen: Kassiererin mit Waffe bedroht

Während einer der Täter die Kassiererin mit einer Pistole bedrohte, nahm ein zweiter das Geld aus der Kasse. Ein dritter Täter hielt in dieser Zeit mit einem Messer bewaffnet am Eingang Wache. 

Wie die Polizei mitteilt, gibt es auch anderthalb Tage nach der Tat im Ortsteil Sandershausen noch keine Hinweise auf die Täter. Hier eine Beschreibung der Männer:

  • Die drei Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein, 
  • etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank 
  • einer trug eine schwarze Jacke
  • die beiden anderen eine helle Kapuzenjacke 
  • einer der Männer hatte einen hellen Stoffbeutel mit grünem Aufdruck dabei 
  • alle sprachen ein akzentfreies Deutsch.

Tankstelle überfallen: Meist erbeuten Täter sehr wenig Geld

Zur Höhe des geraubten Geldbetrages will die Polizei bisher keine Angaben machen. Grundsätzlich soll damit potenziellen Nachahmern kein Anreiz gegeben werden. Dennoch gilt, dass bei einem Tankstellen-Überfall nie viel zu holen ist. „In der Vergangenheit erbeuteten Täter meist nur relativ kleine Beträge, was nicht im Verhältnis zur Schwere der Tat steht“, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. „Immerhin sind bei dem Überfall jetzt Waffen verwendet worden“. Das Strafgesetzbuch erkennt in solch einem Fall einen schweren Raub, der mit einer Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren geahndet wird.

Jet-Tankstelle in Niestetal schon öfter überfallen

Es ist nicht das erste Mal, dass die Sandershäuser Jet-Tankstelle überfallen wurde. Zuletzt war sie im August 2016 Ziel einer solchen Straftat gewesen. Damals hatte ein 28-jähriger Niestetaler mit gezogener Pistole 500 Euro erpresst. Der Mann wurde inzwischen zu sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Er war drogenabhängig und hatte nicht nur die Jet-Tankstelle, sondern zuvor zwei Mal den Edeka-Getränkemarkt direkt neben der Jet-Tankstelle (22. Dezember 2015 und 22. Februar 2016) sowie einen Rewe-Markt in Kassel-Waldau überfallen (11. April 2016). Insgesamt hatte der Mann dabei 3600 Euro erbeutet.

Ob die Tat vom Dienstagabend auch etwas mit Beschaffungskriminalität zu tun hat, ist derzeit noch offen. Vermutet werden kann jedoch, dass der Überfall nichts mit den beiden im Januar in Kassel verübten Tankstellen-Überfällen (Wesertor) in Verbindung steht. Dort hatte es immer nur einen Täter gegeben. Werner: „Tatsächlich hatten wir jetzt drei Tankstellen-Überfälle alleine im Januar, davor jedoch lange Zeit keinen einzigen“. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei (Tel. 0561/ 9100) zu melden.

Lesen Sie auch: Nach Überfällen auf Getränkemärkte und Tankstelle: Haft für Niestetaler

Hier befindet sich der Tatort in Niestetal:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.