Tischtennis

Niestetaler Talent Sophia Klee bleibt in der Bundesliga

Spielt weiter in der Bundesliga: Sophia Klee aus Niestetal.
+
Spielt weiter in der Bundesliga: Sophia Klee aus Niestetal. ARCHVFoto: Björn Friedrichs

Nach dem Rückzug des Tus Bad Driburg aus der Bundesliga hat Sophia Klee einen neuen Verein gefunden. Das Tischtennis-Talent des SC Niestetal wechselt zum ESV Weil.

Keine zwei Wochen nach dem Rückzug des Tus Bad Driburg aus der Bundesliga hat Sophia Klee einen neuen Verein gefunden. Das Tischtennis-Talent des SC Niestetal schlägt in der Saison 2020/21 für den ESV Weil auf. Der südbadische Verein im Drei-Länder-Eck mit der Schweiz und Frankreich stieg als Zweitliga-Vizemeister erstmals ins Oberhaus auf. „Ich freue mich sehr, dass ich trotz der fortgeschrittenen Zeit noch einen Platz in einem Erstligateam gefunden habe“, ssagte die 16-Jährige strahlend, die einen Einjahresvertrag unterschrieb.

Serge Spiess, sportlicher Leiter beim ESV Weil, war bei der Bekanntgabe des Wechsels sehr zufrieden. „Uns ist ein Coup der besonderen Art gelungen. Sophia spielt für ihr Alter überragendes Tischtennis. Sie ist für unser Team eine große Verstärkung.“

Beim Vizemeister aus Bad Driburg zeigte Klee in der abgelaufenen Spielzeit überragende Leistungen und gewann elf ihrer fünf Einzel im unteren Paarkreuz. „Auch bei meinem neuen Verein möchte ich eine positive Bilanz erreichen.“ Da in der kommenden Spielzeit wieder eine Playoff-Runde im Bundesliga-Oberhaus gespielt wird, möchte das SC-Eigengewächs mindestens den sechsten Platz erreichen. Lediglich sieben Teams gehen an den Start. Bad Driburg steht aufgrund des Rückzugs nach dem Meldetermin am 15. März als einziger Absteiger bereits jetzt fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.