Verkehr staute sich über sechs Kilometer

20.000 Euro Schaden: Unfall auf der A7 bei Niestetal mit zwei Mercedes-Benz

+

Am frühen Donnerstagnachmittag hat es auf der A7 in Höhe Niestetal einen Unfall gegeben. Die Autobahn war vorübergehend voll gesperrt. Es kam zu sechs Kilometern Stau. 

Aktualisiert um 17.40 Uhr - Nach Angaben der Polizei ist der Unfall um 13.50 Uhr gemeldet worden. Die beiden beteiligten Autos fuhren hintereinander in Richtung Göttingen, als es wegen des hohen Verkehrsaufkommens zu stockendem Verkehr kam. Dabei ist eins der Autos auf das andere aufgefahren. Bei beiden handelt es sich um Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. Bei dem auffahrenden Fahrzeug ist ein Schaden von 12.000 Euro entstanden, bei dem vorderen Wagen ein Schaden von 8500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.  

Weil die beiden Pkw nach dem Unfall auf der linken Spur standen, wurde die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt, um die Autos auf den Standstreifen zu bringen, dann aber recht schnell wieder freigegeben. Durch den Osterreiseverkehr kam es dennoch schnell zu einem bis zu sechs Kilometer langen Rückstau. Seit 15.40 Uhr ist die Autobahn wieder komplett frei. 

Wegen der Osterfeiertage ist die Staugefahr besonders hoch. Hier finden Sie Infos zum Osterreiseverkehr.

Hier ist der Unfall passiert:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.