Tatverdächtige Schülerinnen ermittelt

Feuer in der Baunataler Theodor-Heuss-Schule: Polizei ermittelt gegen Mädchen wegen „schwerer Brandstiftung“

Völlig verrußt: Schulleiter Karsten Engel zeigt den Blick in das Treppenhaus der Theodor-Heuss-Schule, in dem es am Mittwoch gebrannt hat.
+
Völlig verrußt: Schulleiter Karsten Engel zeigt den Blick in das Treppenhaus der Theodor-Heuss-Schule, in dem es am Mittwoch gebrannt hat.

Es könnte Brandstiftung gewesen sein. Das jedenfalls vermutet die Polizei für das Feuer am Mittwoch gegen 16 Uhr in der Baunataler Theodor-Heuss-Schule (THS).

Update vom Montag, 15.11.2021, 17.35 Uhr: Nach dem Brand am vergangenen Mittwoch (10.11.2021) im Treppenhaus lief der Betrieb an der Baunataler Theodor-Heuss-Schule (THS) am heutigen Montag wieder normal. Das bestätigte Landkreissprecher Harald Kühlborn auf Anfrage. Wegen Beschädigung des Treppenhauses durch das Feuer war das Schulgebäude für zwei Tage komplett geschlossen worden.

Aus der Renovierung des verrußten Gebäudeteiles könnte sich für die Schule jetzt sogar ein positiver Aspekt ergeben. Der Landkreis prüfe, das Treppenhaus parallel zur Reinigung um einen Fahrstuhl zu ergänzen, so der Kreissprecher weiter. „Wir wollen die Zeit eventuell nutzen, um an die Schule einen Fahrstuhl anzusetzen.“ Die Entscheidung werde noch diese Woche fallen.
Kühlborn geht von Reinigungskosten in fünfstelliger Höhe aus, der Aufbau eines Aufzuges könnte nach ersten Schätzungen rund 300.000 Euro kosten. Die Schulen im Kreis barrierefrei zu gestalten, sei derzeit ein großes Anliegen der Verwaltung und von Landrat Andreas Siebert, betont Kühlborn.

Für die beiden Schülerinnen, die von der Polizei nach dem Ausbruch des Feuers aufgegriffen worden waren, könnte die Angelegenheit noch nicht endgültig erledigt sein. Laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake handelt es sich um Mädchen im Kindes- und Jugendalter. Gegen diese werde weiter wegen „schwerer Brandstiftung“ ermittelt. Dass es sich um Brandstiftung handelt, daran bestehe inzwischen kein Zweifel mehr.

Feuer in der Baunataler Theodor-Heuss-Schule - Polizei geht von Brandstiftung aus

Erstmeldung vom Donnerstag, 11.11.2021, 17.01 Uhr: Baunatal - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake spricht nach derzeitigem Ermittlungsstand alles dafür, dass die im Untergeschoss unter einer Treppe abgestellten Papierkartons mit Kissen vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Nach ersten Zeugenhinweisen und sofort eingeleiteter Fahndung konnten Polizeibeamte in Tatortnähe tatverdächtige Schülerinnen der Schule aus Baunatal ermitteln, so Schaake.

Diese wurden auf das Polizeirevier Süd-West gebracht und später von den Eltern abgeholt. Die Polizei geht von einer fünfstelligen Schadensumme aus. Am Tag nach dem Brand in der Baunataler Theodor-Heuss-Schule in dem Treppenhaus berichtet Schulleiter Karsten Engel im Gespräch mit der HNA von den Folgen des Feuers. Er lobt die Brandschutzeinrichtungen im Schulgebäude. „Die Brandschutztüren haben sehr gut funktioniert“, sagt er. Diese hätten Rauch und Ruß von dem restlichen Gebäude ferngehalten. Dort sei jetzt kaum noch was zu spüren von dem Brand. Das Treppenhaus hingegen sei deutlich in Mitleidenschaft gezogen und könne bis auf weiteres nicht genutzt werden.

Außerdem sind laut Engel die Rauchmelder angesprungen und haben die im Bereich der Cafeteria befindlichen Personen gewarnt. Diese hätte von da schnell ins Freie treten können. Laut Engel und Polizei wurde niemand verletzt. Oben im Treppenhaus öffnete außerdem automatisch ein Rauchabzug. Laut Polizei befanden sich beim Ausbruch des Feuers 35 Lehrer sowie Reinigungspersonal in der Schule.

Nach Brand: Baunataler Schule am Freitag geschlossen

Auch am heutigen Freitag bleibt die Schule noch geschlossen. 660 Jungen und Mädchen sind betroffen. Eine Notbetreuung am Donnerstag in der Rundsporthalle nutzten nach Angaben von Landkreissprecher Harald Kühlborn lediglich zehn Schüler. Diese seien von Sportlehrern und der Schulsozialarbeit betreut worden, ergänzt Karsten Engel.

Der Rest der Schüler habe online ein nahezu normales Unterrichtsangebot erhalten. Der Kreis habe schnell dafür gesorgt, dass die EDV-Anlage wieder einsatzbereit war, lobt der Schulleiter. Ab Montag laufe der Unterricht dann wieder komplett nach Plan. (Sven Kühling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.