Baunataler Feuerwehr zeichnet Kameraden für ehrenamtliche Dienste aus

Prämien für langjährige Feuerwehrleute

Baunatals Bürgermeisterin Silke Engler (SPD, zweite von links) verabschiedete sich am Donnerstagabend von ihren Feuerwehrkameraden.
+
Baunatals Bürgermeisterin Silke Engler (SPD, zweite von links) verabschiedete sich am Donnerstagabend von ihren Feuerwehrkameraden.

Zahlreiche Baunataler Feuerwehrkameraden sind für ihre langjährigen Dienste am Donnerstagabend in der Baunataler Stadthalle mit Anerkennungsprämien des Landes Hessen und Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet worden. „Wer eine funktionierende Feuerwehr haben möchte, muss auch Anreize bieten“, sagte Bürgermeisterin Silke Engler (SPD). Die aktive Feuerwehrfrau nutzte die Feierstunde auch dafür, sich nach 15 Jahren Engagement in der Baunataler Feuerwehr von ihren Kameraden zu verabschieden.

Baunatal – Weil Engler im September als Vize-Landrätin ins Landratsamt wechselt, gebe sie ihr Ehrenamt schweren Herzens auf.

Sie erinnerte an viele gemeinsame Einsätze, darunter auch spektakuläre, wie der Brand eines Wohnhauses Anfang April im Stadtteil Altenritte. „Das sind Einsätze, die vergisst man nicht. Man trägt sie ein Stück weit mit nach Hause in die Familie, die das Ehrenamt mitträgt“, so Engler.

Die Baunataler Feuerwehr sei bestens aufgestellt, das gebe ihr auch Hoffnung für die Zukunft. „Im Einzelfall weiß jeder, was zu tun ist“, so Engler. Mit Blick auf die Personalstatistik wünsche sie sich aber, dass sich noch mehr Frauen in der Feuerwehr engagieren. In der Einsatzabteilung sind demnach von 258 Mitgliedern 37 weiblich.

Die Ehrung fiel nicht nur auf die Feuerwehrleute. Auch sie hatten sich etwas überlegt, um sich von ihrer Kameradin zu verabschieden – eine riesige Collage mit Bildern, die die Bürgermeisterin bei verschiedenen Einsätzen zeigt und einen Platz in ihrem neuen Büro im Landratsamt bekommen soll.

Stadtbrandinspektor Ralf Seitz machte deutlich, dass die Feuerwehr im Grunde genommen gesetzliche Aufgaben für die Stadt erfüllt. „Dafür brauchen wir aber auch die notwendigen Voraussetzungen“, so der Stadtbrandinspektor. An der Feuerwehr dürfe nicht gespart werden. „Hier geht es nicht um Sport, sondern um die Rettung von Menschen in Notsituationen.“ Mit Stolz merkte er an, dass die Baunataler Feuerwehr 98 Prozent der Einsätze im gesamten Stadtgebiet selbst abarbeitet. Im Schnitt komme pro Tag ein Einsatz auf die Baunataler Feuerwehr zu. Besonders wichtig sei ihm, dass alle Stadtteilwehren an einem Strang zogen. „Wir sind eine Feuerwehr. Die Feuerwehr der Stadt Baunatal“, so Seitz.

Die Geehrten

Anerkennungsprämie 40 Jahre (1000 Euro): Thomas Ganasinski (Guntershausen). 30 Jahre (600 Euro): Marc Sulzbacher (Altenbauna), Dirk Wicke (Guntershausen). 20 Jahre (400 Euro): Stefan Kornherr (Kirchbauna), Torsten Wedel (Guntershausen). 10 Jahre (250 Euro): Sabrina Rämisch (Kirchbauna), Steven Forster (Altenbauna), Nils Kirchner (Altenbauna), Karsten Ludolph (Hertingshausen), Sebastian Milas (Großenritte). Brandschutzehrenzeichen in silber für 25 Jahre Dienst: Manuel Nückel (Rengershausen), Markus Schlick (Altenbauna). Brandschutzehrenzeichen in gold für 40 Jahre Dienst: Jörg Buhlmann (Altenbasuna), Hubertus Dewenter (Großenritte), Volker Schäfer (Kirchbauna). 

Von Daniel Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.