1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel

Regenwasser füllt die Zisterne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jetzt fließt das Wasser: Kindergartenleiterin Helga Germandi eröffnete vor den begeisterten Kindern den neuen Bachlauf. Foto: Kisling
Jetzt fließt das Wasser: Kindergartenleiterin Helga Germandi eröffnete vor den begeisterten Kindern den neuen Bachlauf. Foto: Kisling

Ahnatal. Nachdem sich die Kinder des Kindergartens Regenbogen am Kammerberg noch einige Tage gedulden mussten, heißt es nun Wasser marsch auf dem Gelände der Einrichtung. Der neue Bachlauf ist feierlich von Kindergartenleiterin Helga Germandi eröffnet worden.

Die Kinder dankten den anwesenden Sponsoren und Eltern, die während der Bauphase aktiv mitgeholfen hatten, mit einigen Liedern sowie einem Bilderrahmen mit Impressionen der neuen Anschaffung für jeden Unterstützenden. 5000 Euro ließ sich der Förderverein des Kindergartens die naturnahe Bereicherung kosten. Dafür wurden zahlreiche Sponsoren mobilisiert. So erhielt man 1500 Euro von Eon Mitte, 1000 Euro von der Sparda Bank, 400 Euro von der Kasseler Sparkasse, Eichenstämme von einem Kasseler Forstbetrieb sowie Unterstützung vom Bauhof der Gemeinde Ahnatal.

„Die Kinder haben die Bauphase mit großer Begeisterung verfolgt und wollen jetzt natürlich das Wasser auch erleben“, erklärte Germandi. Auch ein pädagogischer Hintergrund spiele eine Rolle. So würden die Kinder hautnah erfahren, dass Wasser keine endlose Ressource ist und die Natur somit schätzen lernen.

Natürlicher Kreislauf

„Wenn die Zisterne leer ist, muss man warten, bis es wieder regnet, um spielen zu können. Somit verstehen die Kinder den natürlichen Kreislauf des Wassers“, sagte die Kindergartenleiterin.

Innerhalb von zwei Tagen war der Bachlauf unter der Hilfe zahlreicher Eltern weitestgehend fertiggestellt worden. „Der Bachlauf ist eine Attraktion für den Kindergarten Regenbogen. Der Dank gilt dem Förderverein. Ohne das Engagement der Eltern hätte dieses Projekt nicht realisiert werden können“, meinte Bürgermeister Michael Aufenanger.

Die Kinder mussten sich bis zur offiziellen Einweihung gedulden, um das kühle Nass genießen zu können. Umso größer ist jetzt die Freude der Kinder über die neue Anlage, mit der sie die Natur mit allen Sinnen erfahren können.

Von Tobias Kisling

Auch interessant

Kommentare