Tischtennis

Elgershäuser Mut belohnt: TTC bekommt Breitensport-Preis

+
Ein Aushängeschild des TTC Elgershausen: Behinderten-Sportlerin Tiziana Oliv. ARCHIVFoto: Andreas Fischer/NH

Für die Integration und Förderung behinderter Sportler erhält der TTC Elgershausen vom Deutschen Tischtennis-Bund einen Sonderpreis.

Das Neujahrsturnier des TTC Elgershausen ist ein Klassiker im Nordhessen-Sport. Die 58. Auflage steht kurz bevor. Neuland dagegen ist beim Schauenburger Club die Integration und Förderung behinderter Sportler. Aber genau dieses Projekt bringt dem rund 100 Mitglieder zählenden TTC nun landesweit Renommee: Die Elgershäuser erhalten bei der Vergabe der Breitensport-Preise des Deutschen Tischtennis-Bundes den Sonderpreis für erfolgreiche Inklusion.

„Das ist eine tolle Sache, Wir freuen uns riesig über diese erste überregionale Auszeichnung“, sagte Guido Oliv. Die mit 500 Euro dotierte Ehrung, die am ersten Februar-Wochenende während der German Open in Magdeburg überreicht werden soll, bestätige die gute Arbeit des Vereins. Sie beweise, „dass wir 2016 den richtigen Schritt gewagt haben“, erklärte der Vorsitzende, „und ist uns ein großer Ansporn.“

Damals war seine Tochter Tiziana zwölf Jahre alt – und unbewusst der Anstoß für die Gründung einer Behindertensport-Abteilung im TTC. „Damals waren wir alle ein wenig unsicher, es gab auch im Verein kleinere Vorbehalte“, sagt Oliv zurückblickend. Inzwischen aber sei das ausgeräumt „und es gibt bis heute keine wirklichen Probleme“.

Im Gegenteil. Der TTC hat 2018 nicht nur erfolgreich die Deutsche Meisterschaft des Behinderten-Sportverbandes ausgerichtet, inzwischen tummeln sich auch zehn geistig oder körperlich Behinderte, sechs davon aus der Region, in den Reihen des TTC. Und: Sie sind voll integriert. Sie nehmen ganz normal am Übungsbetrieb der Elgershäuser teil, spielen sogar im Regelbetrieb der acht Mannschaften mit und sind keineswegs ein Klub im Klub. In Heiko Hoßfeld haben sie einen Ansprechpartner und Abteilungsleiter, „aber sie sind für alle anderen Mitglieder auch inzwischen fester Teil unseres Vereinslebens“, erläutert Oliv.

Der Vorsitzende, der sich selbst auch zum Trainer für behinderte Tischtennis-Spieler fortgebildet hat, berichtet stolz davon, dass der Verein den behinderten- und rollstuhlgerechten Ausbau der Schulsport-Halle nicht nur angestoßen, sondern mit 5000 Euro auch maßgeblich mitfinanziert habe. Das in der Region offenbar einzigartige Angebot von Tischtennis für Sportler mit Handicap werde unter anderem von der Baunataler Diakonie unterstützt, die Aktiven haben inzwischen an Hessischen, Deutschen und sogar Europameisterschaften teilgenommen, allen voran Olivs Tochter Tiziana.

Das halbseitig gelähmte Mädchen hatte zunächst zwar in ihrem Heimatort trainiert, in Wettkämpfen aber das Trikot eines mittelhessischen Klubs in Büßfeld getragen. Inzwischen sind auch vier Behindertensportler für den TTC gemeldet, die in anderern Regionen leben.

„Schade, dass noch keine Rollstuhl-Fahrer dabei sind“, sagt Guido Oliv, „jetzt, wo wir in der Halle die baulichen Voraussetzungen dafür haben.“ Aber dieses Thema kann ja ein Projekt sein für die Zukunft im preisgekrönten TTC Elgershausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.